Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Suche nach 22-Jährigem in der Ruhr eingestellt

Helfer musste mit totaler Erschöpfung ins Krankenhaus

Mülheim an der Ruhr Nach einem Sprung von der Mülheimer Schlossbrücke in die Ruhr ist ein 22-Jähriger nicht mehr aufzufinden. Helfer suchten am Sonntag verzweifelt mit Booten und Tauchern nach dem Mann, der vor den Augen zahlreicher Menschen zu ertrinken drohte. Am Monntagabend wurde die Suche eingestellt.

Helfer musste mit totaler Erschöpfung ins Krankenhaus

Rettungskräfte suchen nahe der Schlossbrücke nach einem 22-Jährigen. Foto: dpa

Die Suche nach dem vermissten 22-Jährigen wurde zunächst am Montagmorgen wieder aufgenommen, als die Dämmerung einbrach aber wieder eingestellt. Seit Sonntag suchen die Rettungskräfte nach dem hilflosen Mann in der Ruhr - bislang vergeblich. „Wir haben alles Menschenmögliche getan“, sagte Thorsten Drewes, Sprecher der Mülheimer Feuerwehr. Eine Fortsetzung der Suche werde es nicht geben.

Der 22-Jährige soll von der Schlossbrücke in Mülheim an der Ruhr in den Fluss gesprungen sein und drohte nahe der Fontäne vor der Stadthalle zu ertrinken, so die Feuerwehr. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es nicht, so die Polizei. Es deute alles auf ein tragischen Unfall hin.

Mehrere Menschen sprangen ins Wasser, um zu helfen - allerdings erfolglos. Die Person verschwand unter der Wasseroberfläche. Taucher und Boote der Feuerwehr, aber auch Kräfte der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, des Technischen Hilfswerks und des Deutschen Roten Kreuzes suchten nach dem Vermissten. Auch ein Hubschrauber war mit Wärmebildkamera im Einsatz.

Helfer mussten die Suche am Sonntag abbrechen

Gegen 21 Uhr entschieden die Helfer am Sonntag, die Suche einzustellen, weil es dunkel wurde. Ein Helfer, der ins Wasser gesprungen war, kam wegen seines Erschöpfungszustands in eine Klinik.

Am Montagmorgen hat die Feuerwehr ihre Einsatzleitung auf der Seite der Stadthalle aufgebaut. Von dort aus gingen erneut Sonarboote ins Wasser und auch Taucher und Drohnen suchen weiter nach dem Vermissten.

Rettungskräfte haben nur noch wenig Hoffnung, den Mann lebend zu finden

Große Hoffnung hat die Feuewehr aber nicht, den Mann lebend zu finden. „Im Wasser hat er wohl kaum eine Chance zu überleben“, sagt Feuerwehr-Sprecher Thorsten Drewes. Schuld daran seien starke Strömungen und Strudel in diesem Bereich der Ruhr.

Die Einsätzkräfte haben ihre Suche an der Stelle begonnen, wo der 22-Jährige zuletzt im Wasser gesehen wurde. Falls der Vermisste, wie zu befürchten steht, ertrunken ist, werden sich der Körper irgendwann an der Wasseroberfläche zeigen, so ein Sprecher der Feuerwehr. An welcher Stelle, ist aufgrund der Strömung des Flusses jedoch unklar.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gasleck nach Stunden in Essen gefunden

U-Bahnen fahren wieder - Reparatur bis in die Nacht

ESSEN Nach mehrstündiger Suche ist das Leck in einer Gasleitung in der Essener Innenstadt entdeckt worden. Bagger hätten zwei große Löcher ausheben müssen, an der zweiten Stelle sei man nach sechs Stunden gegen 17 Uhr fündig geworden, sagte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag.mehr...

Ursula Heinen-Esser wird neue NRW-Umweltministerin

Neue Umweltministerin will besseren Schutz für Verbraucher

Düsseldorf Nach dem Rücktritt von Christina Schulze Föcking steht ihre Nachfolgerin fest: Ursula Heinen-Esser wird neue Umwelt- und Agrarministerin in NRW. Ihr Auftrag: Sie muss Umweltschützer und Landwirte versöhnen.mehr...

Gasleck legt Innenstadt von Essen lahm

Gas tritt aus: Feuerwehr sperrt Essener City

Essen Ein Gasleck legt Teile der Essener Innenstadt lahm. Das Problem: Feuerwehr und Polizei wissen noch nicht, woher das Gas kommt. An gleich zwei Stellen öffnen die Stadtwerke nun den Asphalt, um dem Leck auf die Schliche zu kommen. Bis etwas gefunden wurde, bleiben mehrere U-Bahnstationen geschlossen.mehr...

Katy Perry in der Lanxess-Arena in Köln

Nahbarer Popstar im LED-Bikini

KÖLN Zuletzt ist Katy Perry aufgefallen, weil sie öffentlich über Meghan Markles Hochzeitskleid gelästert hat. Sie selbst setzt bei ihrem Konzert in der Kölner Lanxess-Arena allerdings auch zweifelhafte modische Standards. Und doch präsentierte sie sich als ein äußerst sympathischer Star.mehr...

Familie verklagt Stadt Castrop-Rauxel

Keinen Kita-Platz bekommen: Klage liegt bei Gericht

Ickern Zum ersten Mal ist die Stadt Castrop-Rauxel mit einer Kita-Platz-Klage konfrontiert: Familie Widerek aus Ickern hat keinen Kindergartenplatz für ihren dreijährigen Sohn Leon bekommen. Mithilfe eines Anwalts will sie jetzt ihren Rechtsanspruch auf Betreuung vor Gericht durchkämpfen.mehr...

24-Jähriger kracht mit Auto in Essener Bordell

Autofahrer rast absichtlich in Bordell - 67-Jährige in Lebensgefahr

Essen Ein 24-Jähriger ist am Dienstagnachmittag mit voller Wucht und hoher Geschwindigkeit mit seinem Wagen in das gläserne Schaufenster eines Essener Bordells gerast. Die Polizei geht von einem Mordversuch aus. Eine 67-jährige Frau schwebt in Lebensgefahr.mehr...