Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zittern mit Jogis Elf

HERBERN Lange Gesichter gab es wie in allen deutschen Public Viewing-Städten auch im Sportheim des SV Herbern. Lange hatten die rund 200 Fans mit Jogis Jungs gezittert – doch es sollte nicht sein.

von Lenneke Lenfers-Lücker

, 30.06.2008
Zittern mit Jogis Elf

Begeisterung pur herrschte im Sportheim des SV Herbern.

Das ganze Spiel mitgefiebert. Doch am Ende platzte auch für die Fans aus Herbern der Traum von einer erfolgreichen Bergtour 2008 und dem Gewinn der Europameisterschaft. Bereits über eine Stunde vor Anpfiff waren nahezu alle Plätze im Sportheim an der Werner Straße besetzt, überall wo man schaute, Menschen in schwarz-rot-gelber Kluft. Sogar draußen mussten noch Bänke aufgestellt werden.

Emotionen bei der Nationalhymne

Bei der Nationalhymne kurz vor Spielbeginn, erhoben sich alle Anhänger im Sportheim und sorgten schon vor dem Anpfiff für emotionale Momente. Zu Beginn der Partie waren auch alle guter Hoffnung. Viel Szenenapplaus war für Ballack und Co. zu hören, die sich in den ersten Minuten keineswegs versteckten.

Doch das Ende nahte bereits in Halbzeit Eins: Es war die 33. Spielminute – und der Ärger war groß. Der Spanier Torres schoss das 1:0 für sein Team. Aus der Masse gellte es: Die Kommentare langten von „unnötig“ bis „unfassbar“. Doch die Hoffnung gab noch keiner auf und so wurde die deutsche Elf immer wieder durch „Deutschland, Deutschland“- Sprechchöre unterstützt.

Herberner unterstützten Team

Auch in der zweiten Hälfte, als das deutsche Team kurzzeitig Druck auf die spanische Abwehr entwickelte. Sogar in der Nachspielzeit versuchten die Herberner Anhänger mit Gesängen noch mal die Jungs nach vorne zu peitschen – doch am Ende nützte alles nichts.

Die Enttäuschung war riesig. Anstatt einer großen Siegerparty, leerte sich das Sportheim bis auf wenige Hartgesottene ziemlich rasch. Erinnerung Doch in einem waren sich viele einig: Der Sieg für die Iberer ging völlig in Ordnung. Auf die deutsche Mannschaft waren dennoch alle stolz – auch, wenn sie es nicht ganz bis auf den Gipfel geschafft haben. Die EM wird in Erinnerung bleiben. 

Lesen Sie jetzt