Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hertha-Coach Dardai: Länderspiel-Kulisse als Ziel

Berlin. Hertha-Trainer Pal Dardai sieht die Kulisse beim Länderspiel-Klassiker zwischen Deutschland und Brasilien (0:1) auch als Motivation für sein Team.

Hertha-Coach Dardai: Länderspiel-Kulisse als Ziel

Wünscht sich mehr Zuschauer bei den Spielen von Hertha BSC: Trainer Pal Dardai. Foto: Daniel Reinhardt

„Wenn das Olympiastadion voll ist, gibt es nichts Schöneres in ganz Europa“, sagte der Trainer des Berliner Fußball-Bundesligisten am Tag nach dem Testspiel. „Man sieht auch immer beim Pokalfinale, wie schön das ist. Das ist auch das Ziel, dass wir irgendwann im Pokalfinale da stehen und auch in der Liga das Stadion vollkriegen.“

Bislang war die Arena bei Herthas Heimspielen diese Saison noch nicht ausverkauft, der Zuschauerschnitt ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen. Dardai und auch Spieler wie Kapitän Vedad Ibisevic hatten das Länderspiel im Stadion verfolgt.

Für das Bundesligaspiel gegen den abstiegsbedrohten VfL Wolfsburg am Samstag (20.30 Uhr) werden rund 35 000 Besucher erwartet. In der Partie wird der deutsche Nationalspieler Marvin Plattenhardt gelbgesperrt fehlen. „Er hat seine Sache gut gemacht“, lobte Dardai den Linksverteidiger für den Auftritt gegen Brasilien und sieht ihn auf WM-Kurs. „Er hat eine gute Chance, beim Turnier teilzunehmen.“

Gegen Wolfsburg könnte Plattenhardt von Maximilian Mittelstädt ersetzt werden. Favorit für den freien Kaderplatz ist Stürmer Julian Schieber, der nach seiner schweren Knieverletzung vor mehr als einem Jahr erstmals wieder im Aufgebot stehen würde. „Er macht einen sehr guten Eindruck“, sagte Dardai über den 29-Jährigen und sprach von einem „Top-Niveau“ im Training. Schieber hat seit Februar 2017 kein Spiel mehr bestritten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hamburg. Bei den HSV-Trainern Markus Gisdol und Bernd Hollerbach war Lewis Holtby aussortiert. Unter dem neuen Chefcoach Christian Titz spielt er mit einem Mal eine zentrale Rolle im Abstiegskampf des Traditionsclubs. Beide verbindet eine besondere Beziehung.mehr...

Kiel. Der 1. FC Nürnberg ist auf dem Sprung zurück in die Fußball-Bundesliga. Bei Holstein Kiel kommen die Franken zu einem 3:1 und festigen den wichtigen zweiten Tabellenplatz. Die Norddeutschen müssen jetzt ihren Relegationsrang absichern.mehr...

Frankfurt/Main. Um die sportliche und strukturelle Wettbewerbsfähigkeit in den kommenden drei Jahren zu stärken, hat die Eintracht Frankfurt Fußball AG im April ihre Kapitalbasis um 15 Millionen Euro erhöht. Dies teilte der Fußball-Bundesligist mit.mehr...

Bremen. Kapitän Zlatko Junuzovic wird seinen auslaufenden Vertrag bei Werder Bremen nicht verlängern und die Norddeutschen nach dieser Saison verlassen. Das teilte der Fußball-Bundesligist mit.mehr...