Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Hoffen auf WM: Tah und Brandt haben keinen Urlaub gebucht

Leverkusen. Die Leverkusener Fußball-Profis Jonathan Tah und Julian Brandt hoffen auf eine Nominierung für die Fußball-WM in Russland und haben sicherheitshalber noch keinen Sommer-Urlaub gebucht.

Hoffen auf WM: Tah und Brandt haben keinen Urlaub gebucht

Leverkusens Julian Brandt macht sich noch Hoffnungen auf eine WM-Nominierung durch Bundestrainer Löw. Foto: Jan Woitas

„Egal, wo ich bin, ich halte mich immer fit. Und Urlaub kann ich immer noch buchen, wenn es nicht klappt“, sagte Innenverteidiger Tah: „Ich lasse alles auf mich zukommen, aber ich habe alles dafür gegeben und es wäre ein Riesen-Traum, dabei zu sein.“

Offensivspieler Brandt erklärte, er wisse noch nicht, ob Bundestrainer Joachim Löw ihn nominiere. „Ich bin da genauso grün hinter den Ohren wie ihr“, sagte er zu den Journalisten: „Ich bin der Letzte, der sagt, ich muss da unbedingt hin. Aber ich habe ein reines Gewissen, habe alles gegeben. Ich akzeptiere, wenn es nicht klappt. Wenn doch, ist es umso schöner. “ Dass er noch keinen Urlaub gebucht hat, habe aber nichts mit der WM zu tun: „Das hätte ich sonst auch nicht. Ich bin da nicht so gut organisiert in meinem Leben.“

Trainer Heiko Herrlich glaubt derweil, dass beide dabei sind. „Ich denke, wir haben viele Spieler, die helfen könnten“, sagte er: „Jonathan Tah zum Beispiel. Und bei Julian Brandt stellt sich für mich die Frage nicht. Bei ihm gehe ich fest davon aus, dass er dabei ist.“

Auch Leverkusens Bernd Leno hofft als dritter Torhüter auf das WM-Ticket.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund/Mainz. Der Transfer des französischen U21-Nationalspielers Abdou Diallo zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund steht nach „Bild“-Informationen unmittelbar bevor.mehr...

Sotschi. Die Wende gegen Schweden sieht Bundestrainer Löw als positives Zeichen für das weitere Turnier. Über ein mögliches Achtelfinale gegen Brasilien will er aber noch nicht sprechen. Erst einmal muss sein Team regenerieren und dann gegen Südkorea gewinnen.mehr...

Rostow am Don. Mexiko gewinnt nach dem Sieg gegen Weltmeister Deutschland auch das zweite Spiel bei der Fußball-WM in Russland. Gegen Südkorea gibt es für El Tri am Samstag in der Hitze von Rostow am Don ein verdientes 2:1. Dabei treffen zwei Ex-Leverkusener.mehr...