Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Hommage an Michelangelo Pistoletto in Berlin

Berlin. Das Italienische Kulturinstitut in Berlin widmet dem Künstler eine Veranstaltungswoche. Anlass ist dess bevorstehender 85. Geburtstag Ende Juni.

Hommage an Michelangelo Pistoletto in Berlin

Michelangelo Pistoletto vor seiner Skulptur „La mela reintegrata“ 2016 in Mailand. Foto: Matteo Bazzi

Der Künstler Michelangelo Pistoletto gilt als Aushängeschild der italienischen Arte Povera, der „armen Kunst“. Zu seinem 85. Geburtstag widmet das Italienische Kulturinstitut in Berlin ihm eine Veranstaltungswoche (1.-4. Juni), zu der auch der Künstler selbst erwartet wird.

Am Freitagabend eröffnet im Kulturinstitut eine Ausstellung, die zentrale Werke von ihm aus fünf Jahrzehnten zeigt. Sowohl am Samstag wie am Montag sind Künstlergespräche mit Pistoletto geplant, am Sonntag gibt es einen Dokumentarfilm über sein Leben. Zudem ist den ganzen Sommer lang im Hof der Italienischen Botschaft an der Tiergartenstraße eine neue Version der Installation „Terzo Paradiso“ zu sehen.

Der Künstler feiert am 25. Juni seinen 85. Geburtstag. Sein Anliegen ist, Kunst, Gesellschaft und Alltag zu verbinden. Vier Mal war er zur Documenta in Kassel eingeladen. Die Biennale in Venedig zeichnete ihn 2003 mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk aus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buenos Aires. Beim Bauhaus denken viele an Stahlrohrmöbel und puristische Architektur. Mit diesen Klischees will eine in Buenos Aires eröffnete Wanderausstellung aufräumen, die in den kommenden Jahren auf der ganzen Welt zu sehen sein wird.mehr...

New York. Seine Skulptur „Cloud Gate“ ist in Chicago zu einem Wahrzeichen geworden. Dass sein Kunstwerk ausgerechnet in einem Werbespot der NRA auftaucht, hat Anish Kapoor schockiert.mehr...

Marseille. Ai Weiwei zeigt in Marseille eine besondere Ausstellung: eine Hommage an seinen Vater, der vor fast 90 Jahren in der südfranzösischen Hafenstadt erstmals europäischen Boden betrat.mehr...