Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hotelpreise leicht gestiegen: 95 Euro für ein Zimmer

Berlin. Eine Hotelübernachtung in Deutschland ist im vorigen Jahr etwas teurer geworden. Die Netto-Zimmerpreise (ohne Mehrwertsteuer) stiegen im Durchschnitt um 1,3 Prozent auf 95 Euro, wie der Hotelverband Deutschland (IHA) mitteilte.

Hotelpreise leicht gestiegen: 95 Euro für ein Zimmer

Die steigende Gästezahl führt dazu, dass noch mehr Hotels gebaut werden. Foto: Stefan Sauer

Damit liege man unter dem Wert des europäischen Auslands von 97 Euro (plus 2,5 Prozent), sagte der Verbandsvorsitzende Otto Lindner in Berlin.

Gemessen an der Übernachtungszahl war es für die Branche das achte Wachstumsjahr in Folge: Hotels und Pensionen kamen nach Angaben des Verbands zusammen auf 289 Millionen. Daran betrug der Anteil ausländischer Touristen und Geschäftsleute knapp ein Viertel. Die Zimmerauslastung erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozentpunkte auf 62,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt errechnet hatte.

Die steigende Gästezahl führt dazu, dass noch mehr Hotels gebaut werden. In den kommenden drei Jahren seien 695 Neu- und Ausbauprojekte in Deutschland geplant, davon 32 in der Hauptstadt Berlin, sagte Hauptgeschäftsführer Markus Luthe. Das wären noch einmal rund 100.000 Zimmer zusätzlich auf dem Markt. Es stelle sich die Frage, „ob die Nachfrage diesen Kapazitätsausbau tragen wird“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Essen. Mit dem Rückzug des schwer erkrankten ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Werner Müller aus dem Evonik-Aufsichtsrat ist am Mittwoch der „letzte große Ruhrbaron“ abgetreten.mehr...

Osnabrück/Luzern. Der Weg für die Übernahme der insolventen Klinikgruppe Paracelsus durch einen Schweizer Investor ist frei. Die Gläubigerversammlung des Konzerns stimmte dem Insolvenzplan einschließlich des Verkaufs an die Beteiligungsgesellschaft Porterhouse Group AG zu, wie Paracelsus mitteilte.mehr...

Frankfurt/Main. Der neue Chef der Deutschen Bank Christian Sewing macht Tempo. Etwa 10.000 Stellen drohen einem Bericht zufolge wegzufallen. Treffen dürfte es vor allem das Investmentbanking.mehr...

Frankfurt/Main. Einmal im Jahr treffen sich die deutschen Verkehrspiloten, um ihre Probleme zu besprechen. Neben aller Kritik an der Luftverkehrspolitik geht es auch um persönliche Risiken.mehr...

Frankfurt/Main. Neu aufgeflammte Befürchtungen im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt in die Flucht getrieben. Der Leitindex Dax sackte am Mittwoch unter die viel beachtete Marke von 13.000 Punkten und schloss 1,47 Prozent tiefer bei 12.976,84 Punkten.mehr...

Düsseldorf. Gut ein Jahr ist es her, dass Amazon seinen Lebensmittellieferdienst in Deutschland startete. Doch der befürchtete Umbruch im Handel ist erst einmal ausgeblieben. Deutsche Verbraucher halten sich zurück - und gehen beim Einkauf traditionelle Wege.mehr...