Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

IN: «90 plus 3»

Viele Fans verlassen vorzeitig die Fußball-Stadien, um dem Gedränge nach Spielende zu entgehen. Bei der EURO 2008 ist dies nicht zu empfehlen: In den vergangenen Tagen wurden von vier Partien zwei erst in der Nachspielzeit entschieden.

/
«Fubi» findet's klasse!

Der Türke Arda Turan jubelt in der Nachspielzeit nach seinem Tor zum 2:1-Sieg gegen die Schweiz.

Die Türken besiegelten mit dem Treffer zum 2:1 in der dritten Minute der Nachspielzeit das EM-Aus der Schweiz. Der Ausgleich für die Österreicher per Elfmeter gegen Polen fiel erst 20 Sekunden vor dem Abpfiff (ebenfalls 90 + 3). «90 plus 3» scheint übrigens die gängige Faustregel zu sein, also liebe Fußballfans lieber noch ein paar Minuten länger auf den Rängen ausharren, um dann auch wirklich mitreden zu können.

/
«Fubi» findet's klasse!

Der Türke Arda Turan jubelt in der Nachspielzeit nach seinem Tor zum 2:1-Sieg gegen die Schweiz.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

London (dpa) Schiedsrichter Mark Clattenburg beendet seine Karriere in der englischen Premier League und im europäischen Fußball, um einen Job in Saudi-Arabien zu übernehmen.mehr...

Barcelona (dpa) Mit einem torlosen Remis gegen den Lokalrivalen Espanyol hat der FC Barcelona seine Generalprobe für das Halbfinale der Fußball-Champions League gegen Manchester United verpatzt.mehr...

Rom (dpa) Schlimmer hätte es für den AS Rom kaum kommen können: Erst verlor der Vize-Meister seinen Kapitän Francesco Totti mit einem Kreuzbandriss, dann verspielte er mit dem 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Livorno seine Titelchance.mehr...

Internationaler Fußball

Drei Bundesliga-Profis in Polens EM-Team

Warschau (dpa) Die polnische Fußball-Nationalmannschaft hat die heiße Phase der EM-Vorbereitung eingeläutet. Nationaltrainer Leo Beenhakker berief in Warschau drei Bundesliga-Profis in seinen vorläufigen Kader für das Turnier in Österreich und der Schweiz.mehr...

Sunderland (dpa) Wayne Rooney hat laut Nationaltrainer Fabio Capello das Zeug zum Spielführer der englischen Fußball-Auswahl. «Er ist der talentierteste englische junge Spieler», sagte Capello über den Angreifer von Manchester United.mehr...

London/Hamburg (dpa) Sonst gescholten, diesmal gelobt: Auch wenn Jens Lehmann ausgerechnet bei seiner Rückkehr ins Tor die Hoffnungen auf den englischen Meistertitel mit dem FC Arsenal begraben musste, durfte er sich wenigstens über ungewohntes Lob der englischen Presse freuen.mehr...