Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ince bezeichnet Wahl als „unfair“

,

Ankara

, 25.06.2018

Der unterlegene Präsidentenkandidat Muharrem Ince hat die Parlaments- und Präsidentenwahlen in der Türkei als „unfair“ bezeichnet. Der Kandidat der größten Oppositionspartei CHP sagte weiter, das Land sei nun in eine „Ein-Mann-Herrschaft“ übergegangen. Es habe Unregelmäßigkeiten bei der Wahl gegeben, die jedoch das Ergebnis nicht entscheidend beeinflusst hätten. Er erkenne das Wahlergebnis an, so Ince. Im Land herrscht noch Ausnahmezustand. Der Präsidentenkandidat der pro-kurdischen HDP, Selahattin Demirtas, musste seinen Wahlkampf aus der Untersuchungshaft heraus führen.

Schlagworte: