Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Investoren zunehmend besorgt wegen Abschottung

Berlin.

Internationale Investoren blicken zunehmend besorgt auf Handelskonflikte wie den zwischen den USA und der EU sowie eine Politik der wirtschaftlichen Abschottung. Daneben werden nach einer Umfrage der Unternehmensberatung A.T. Kearney vor allem steigende Rohstoffpreise als Risiko gesehen. Deutschland bleibe ein beliebter Standort für Investitionen. Der Deutschlandchef von A.T. Kearney, Martin Eisenhut, sprach von einer Angst vor Protektionismus. Dennoch seien zwei Drittel der Anleger bei den globalen Wirtschaftsaussichten dieses Jahr optimistischer als im Vorjahr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Vor rund 67 000 Fans haben die Rolling Stones am Abend das Berliner Olympiastadion gerockt. „Tag, Tag Berlin, es ist großartig in Deutschland zu sein!“, begrüßte Rockstar Mike Jagger sein jubelndes Publikum. Um kurz vor 21.00 Uhr legten die Stones mit „Street Fighting Man“ und „It's Only Rock‘n‘Roll“ los. Volle zwei Stunden spielten Jagger & Co., Hits wie „Paint It Black“ und „Brown Sugar“ durften dabei nicht fehlen.mehr...

Berlin. Der dänische Ministerpräsident Lars Lökke Rasmussen rechnet nicht damit, dass der Migrationsgipfel morgen in Brüssel einen Durchbruch bringen wird. „Wir brauchen definitiv mehr als ein Treffen. Nicht unbedingt, um uns auf etwas zu verständigen, aber um eine Lösung umzusetzen“, sagte Rasmussen der „Bild“. An dem Treffen wollen 16 EU-Staaten teilnehmen. Kanzlerin Angela Merkel will bilaterale Abkommen erreichen, damit Migranten an den Grenzen zurückgeschickt werden können, wenn sie bereits in einem dieser Länder registriert wurden oder einen Asylantrag gestellt haben.mehr...

Berlin. Vizekanzler Olaf Scholz hat sich gegen Neuwahlspekulationen angesichts des fast ausweglos erscheinenden Asylstreits zwischen CDU und CSU gewandt. „Wir haben vom Wähler das Mandat bekommen, das Land voranzubringen. Der Koalitionsvertrag ist eine gute Grundlage für die Arbeit der Regierung. Daran halten wir uns“, sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende der „Rheinischen Post“. Er rief zugleich die Union auf, ihren internen Dauerkonflikt endlich zu beenden. Der Streit schade dem Land.mehr...

Traunreut. Ein zwölfjähriger Junge ist an einem Bahnübergang in Traunreut im Chiemgau von einem Zug erfasst und getötet worden. Wie die Polizei am Abend mitteilte, passierte der Unfall an einem unbeschrankten Übergang für Fußgänger, der lediglich mit Gittern - sogenannten Umlaufsperren - versehen ist. Den Angaben zufolge war das Kind mit drei gleichaltrigen Freunden auf dem Fahrrad unterwegs. Der Lokführer habe zwar per Warnhorn auf sich aufmerksam machen wollen, dennoch habe der Junge den Regionalzug übersehen. Trotz Notbremsung habe der Zug den Jungen frontal erfasst und zu Boden geschleudert.mehr...

Köln. Weltliteratur mit Playmobil-Figuren, leicht verständliche Wissenschaft auf YouTube, eine digitale Reise zurück in der Zeit: Herausragende Netz-Angebote mit Sinn für schlaue Unterhaltung sind mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet worden. Zu den Preisträgern in Köln gehörte zum Beispiel der YouTube-Kanal „maiLab“ der Chemikerin Mai Thi Nguyen-Kim, die sich spielerisch mit Wissenschaftsthemen beschäftigt. Ebenfalls prämiert wurde „Sommers Weltliteratur to go“. Auf dem YouTube-Kanal werden Klassiker der Literaturgeschichte mit Playmobil-Figuren nachgespielt.mehr...

Helsinki. Auch in der kommenden Woche können Lottospieler darauf hoffen, den deutschen Gewinnrekord einzustellen. Der mit 90 Millionen Euro gefüllte und bei dieser Summe gedeckelte Eurojackpot wurde am Freitag auch in der 13. Ziehung hintereinander in Helsinki nicht geknackt, wie Westlotto am Abend in Münster mitteilte. Bei der nächsten Ziehung stehe der Eurojackpot zum sechsten Mal in Folge bei der Höchstsumme von 90 Millionen Euro. Jeder darüber hinaus eingesetzte Euro fließt seit vier Wochen in die 2. Gewinnklasse.mehr...