Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ito absolviert HSV-Training ohne Probleme

Hamburg. Fußball-Bundesligist Hamburger SV kann im Gastspiel bei 1899 Hoffenheim aller Voraussicht nach wieder auf Tatsuya Ito zurückgreifen.

Ito absolviert HSV-Training ohne Probleme

Ist beim HSV ins Mannschaftstraining zurückgekehrt: Tatsuya Ito. Foto: Christian Charisius

Der 20 Jahre alte Flügelspieler kehrte nach auskurierter Prellung in das Mannschaftstraining zurück und dürfte seinem Team auch am Samstag (15.30 Uhr) zur Verfügung stehen.

„Ito konnte heute problemlos mittrainieren. Natürlich müssen wir noch die nächsten Einheiten abwarten, aber es sieht gut aus“, berichtete Trainer Christian Titz am Donnerstag im Volksparkstadion. Auch Bakéry Jatta und Mohamed Gouaida, die für das Regionalliga-Spitzenspiel am Mittwochabend des HSV-II-Teams bei der SC Weiche Flensburg 08 (0:2) abgestellt waren, werden wohl in den Bundesliga-Kader zurückkehren.

Titz plant im Kraichgau im Prinzip mit der Mannschaft, die am Samstag durch den 3:2-Heimsieg über den Tabellenzweiten FC Schalke 04 für neue Hoffnung im Abstiegskampf gesorgt hat. Da Kyriakos Papadopoulos nach seiner zehnten Gelben Karte aber gesperrt ist, wird wohl Gideon Jung in die Innenverteidigung zurückkehren. Der 23-Jährige hatte das Schalke-Spiel wegen einer Gelbsperre verpasst, aber Titz schon davor überzeugt: „Gideon ist hinten vorausgegangen als Kommandogeber.“

Der 47 Jahre alte Coach erhofft für sein verjüngtes Team Rückenwind durch das erste Erfolgserlebnis nach zuvor 15 Partien ohne Dreier. „Der Sieg gegen Schalke hat uns mehr Glauben und Selbstvertrauen gegeben“, sagte der Fußball-Lehrer. Und ergänzte: „Das steigert die spielerische Qualität. Aber wir haben mit Hoffenheim eine schwere Aufgabe vor uns, die wir mit sehr viel Respekt angehen werden.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Freiburg. Abwehrspieler Dominique Heintz verlässt Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und wechselt überraschend zum SC  Freiburg. Die Breisgauer bestätigten die Verpflichtung des 24 Jahre alten Innenverteidigers zur kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga.mehr...

Düsseldorf. Fünf der sechs Vereine, die ab Donnerstag um den Aufstieg in die 3. Liga kämpfen, haben schon mal in der Fußball-Bundesliga gespielt. Doch die Tradition verstärkt auch den Druck.mehr...

Mainz. Der FSV Mainz 05 hat nun auch offiziell die Verpflichtung von Phillipp Mwene bestätigt. Der 24 Jahre alte Außenverteidiger kommt ablösefrei vom Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern, teilte der Fußball-Bundesligist mit.mehr...

Frankfurt/Main. Die Affäre um die WM 2006 wandert vor Gericht. Dort müssen sich Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt wohl wegen Steuerhinterziehung verantworten. Die Anklage liegt ihnen jetzt vor.mehr...

Bremen. Werder Bremen startet am 2. Juli in die Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Bundesliga. In den ersten Tagen führt Chefcoach Florian Kohfeldt mit seinen Spielern die üblichen individuelle Leistungstests durch, das erste Mannschaftstraining ist für den 8. Juli vorgesehen.mehr...

Frankfurt/Main. DFL und DFB wollen weiter verschiedene Möglichkeiten testen, wie Fußball-Zuschauer in den Bundesliga-Stadien besser über Entscheidungen mit Hilfe des Videoassistenten informiert werden können.mehr...