Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Jessica Schwarz hätte Matthias Schweighöfer gern als Bruder

München. Die beiden kennen sich schon seit vielen Jahren - und verstehen sich bestens. Am liebsten würde Jessica Scwarz ihren Kollegen Matthias Schweighöfer adoptieren.

Jessica Schwarz hätte Matthias Schweighöfer gern als Bruder

Jessica Schwarz und Matthias Schweighöfer standen vor 17 Jahren erstmals gemeinsam vor der Kamera. Foto: Jens Kalaene

Schauspielerin Jessica Schwarz (41) empfindet ihren Kollegen Matthias Schweighöfer (37) fast schon als Familienmitglied.

„Ich hatte immer das Gefühl, ich bin die große Schwester von Matthias. Und ich glaube auch, wenn meine eigene Schwester Matthias mal ein bisschen besser kennenlernt, würden wir ihn sofort adoptieren“, sagte Schwarz in einem gemeinsamen „Playboy“-Interview.

An Schweighöfer, der auch Sänger, Regisseur und Produzent ist, fasziniere sie vor allem seine Leidenschaft. „Obwohl alle zu mir sagen, du machst so viel, du bist nur unterwegs - neben Matthias komme ich mir vor wie ein Vorschulkind“, erklärte Schwarz.

Die beiden Schauspieler standen erstmals vor 17 Jahren gemeinsam für den Fernsehfilm „Die Freunde der Freunde“​ vor der Kamera, im Liebesdrama „Kammerflimmern“ (2004) spielten sie ein Paar. Ab diesem Freitag sind die beiden in der zweiten Staffel von Schweighöfers Amazon-Serie „You are Wanted“ zu sehen.​​

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

London/Bangui. Mit einem zentralafrikanischen Diplomatenpass hofft Boris Becker sein Insolvenzverfahren in London beenden zu können. Doch aus dem Land kommen widersprüchliche Signale.mehr...

Lissabon. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland trifft Cristiano Ronaldo nach Belieben. Seine Büste am Flughafen von Madeira aber war ein Eigentor. Jetzt wurde das mit Häme überschüttete „Kunstwerk“ ausgetauscht.mehr...

Madrid. Das hatte in Spanien kaum jemand für möglich gehalten: Ein Angehöriger des Königshauses sitzt hinter Gittern. Der Schwager von König Felipe trat seine knapp sechsjährige Haftstrafe an. Was erwartet Iñaki Urdangarin im Gefängnis?mehr...

London/Bangui. Der zentralafrikanische Außenminister widerspricht seinem Botschafter in Brüssel. Er sagt, der ehemalige Tennisprofi könne sich nicht auf diplomatische Immunität berufen.mehr...