Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendfußball: C-Junioren des Werner SC verabschieden sich mit Unentschieden

WERNE Der Traum von der Bezirksliga ist geplatzt. Die C-Junioren des Werner SC spielten am Samstag in der Aufstiegsrunde nur 1:1 (0:0) gegen SuS Neuenkirchen im heimischen Stadtstadion. Allerdings war bereits vor der Partie klar: Nur ein 7:0 hätte die Werner weitergebracht. So rettete sich Neuenkirchen mit dem Punktgewinn in die Bezirksliga.

von Von Dominik Gumprich

, 15.06.2008
Jugendfußball:  C-Junioren des Werner SC verabschieden sich mit Unentschieden

Die C-Junioren des WSC.

Die WSC-Junioren zeigten dabei eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Gruppenspiel gegen Ibbenbüren (0:4). "Der Kampf und der Wille waren da.

Wir sind ganz anders aufgetreten als in Ibbenbüren", sah auch WSC-Trainer Markus Schnatmann ein gutes Spiel seiner Mannschaft. Schnatmann war sich sicher, dass seine Truppe mit der gezeigten Einstellung vom Samstag die Partie gegen Ibbenbüren gewonnen hätte. "Jetzt haben wir wenigstens einen Punkt", so der Coach.

Ein Sieg wäre sogar vielleicht drin gewesen, wenn Lars Wilkinghoff in der ersten Halbzeit alleine vor dem SuS-Keeper die Nerven behalten hätte. Beste Chance der Gäste: Bei einem Schuss im Strafraum klärte David Mürmann auf der Linie.

Fassungslosigkeit bei den Fans

Die verdiente Führung der Platzherren viel in der zweiten Hälfte. Enrico Dömland setzte sich auf der linken Seite durch, sein Querpass im Strafraum fand jedoch nicht den mitgelaufenen Wilkinghoff, sondern einen Neuenkirchener Abwehrspieler. Dessen verunglückter Klärungsversuch landete im eigenen Gehäuse. 1:0 für den WSC.

Große Fassungslosigkeit bei den vielen mitgereisten SuS-Anhängern - bei einer Niederlage wäre Ibbenbüren in die Bezirksliga aufgestiegen. Der Anschlusstreffer der Neuenkirchener ließ dann auch keine fünf Minuten auf sich warten. dogu

Werner SC: Sebastian Vorwick, Thomas Schwenniger, Garrit Thiel, Lukas Power, Lars Wilkinghoff, Dennis Seifert, Nils Mette, Dennis Brandscheidt, Luca Macculi, Henrik Telgmann, Enrico Dömland, David Jan Duda, Marcel Eichhorst, Nico Wagner, David Mürmann, Sebastian Freitag, Dominik Barks, Timon Zinke, Mathias Scherner, Thomas Eggert.

Lesen Sie jetzt