Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Jugendliche: Kirche sollte weniger moralistisch sein

Rom.

Viele junge Katholiken wünschen sich eine weniger strenge und moralistische Kirche. „Manchmal fühlt es sich an, als wäre das Geistliche etwas, das von unserem täglichen Leben getrennt ist“, heißt es in dem Abschlussdokument, das rund 300 Menschen zwischen 16 und 29 Jahren aus der ganzen Welt auf einer sogenannten Vorsynode im Vatikan verfasst haben. „Die Kirche erscheint oft zu streng und wird oft mit exzessiven Moralismen assoziiert.“ Die Ergebnisse des Treffens sollen in die Planung der Bischofssynode einfließen. 

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Alessano. Bei einem Besuch in Süditalien hat der Wind die weiße Kappe des Papstes davongetragen. Franziskus bemerkte den Verlust, fasste sich an den Kopf und blickte dem Pileolus noch hinterher, wie auf einem Foto in Alessano in Apulien zu sehen ist. Für solche Fälle gibt es eine zweite Kappe, wie eine Vatikan-Sprecherin auf Anfrage sagte. Die andere werde aber aufgesammelt, sollte ein Papst-Fan nicht schneller gewesen sein und sie sich genommen haben.mehr...

Passau. Nach dem gewaltsamen Tod eines 15-Jährigen in Passau ist ein weiterer Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden. Laut Polizei war der 17-Jährige bereits am Montag nach der Schlägerei vorläufig festgenommen und dann wieder entlassen worden. Der Verdacht gegen den Jugendlichen habe sich mittlerweile jedoch erhärtet. Drei der fünf bereits zuvor festgenommenen Tatverdächtigen gaben zu, auf Maurice K. eingeschlagen zu haben. Ein weiterer habe sich laut Oberstaatsanwaltschaft nicht geäußert und einer bestreitet, an der Tat beteiligt gewesen zu sein.mehr...

Luxemburg. Kirchliche Arbeitgeber dürfen nicht bei jeder Stelle von Bewerbern eine Religionszugehörigkeit fordern. Dies hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg zu einem Fall aus Deutschland entschieden. Zur Bedingung darf die Zugehörigkeit zu einer Konfession nur gemacht werden, wenn dies für die Tätigkeit „objektiv geboten“ ist. Außerdem muss die Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben. Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung hatte in einer Stellenausschreibung für eine befristete Referentenstelle für die Zugehörigkeit zu einer protestantischen Kirche gefordert.mehr...

Luxemburg. Kirchliche Arbeitgeber dürfen nicht bei jeder Stelle von Bewerbern eine Religionszugehörigkeit fordern. Dies hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg zu einem Fall aus Deutschland entschieden.mehr...

Vatikanstadt. Papst Franziskus hat nach den Luftschlägen der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf mehrere Ziele in Syrien an alle politischen Verantwortungsträger in der Welt appelliert, sich für Gerechtigkeit und Frieden einzusetzen. „Ich bin zutiefst beunruhigt angesichts der gegenwärtigen Weltlage“, sagte der Pontifex auf dem Petersplatz. Obwohl der internationalen Gemeinschaft Mittel zur Verfügung stünden, habe sie Mühe, sich auf gemeinsame Maßnahmen zu einigen, die den Frieden in dem Bürgerkriegsland und anderen Regionen der Welt begünstigen würden.mehr...

Altomünster. Mit der von höchster Stelle in Rom beschlossenen Auflösung des oberbayerischen Klosters Altomünster bei Dachau wird die letzte Bewohnerin Claudia Schwarz bald ausziehen müssen. „Wenn nicht noch eine positive Wendung eintritt, müsste ich nach gegenwärtigem Stand am 25. April ausziehen“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Diese Vereinbarung gehe auf einen Vergleich zurück, den sie mit dem Erzbistum München und Freising geschlossen hatte. Die 39-Jährige hatte sich über zwei Jahre gegen ihren Auszug gewehrt. Als Klosterbesetzerin war sie bundesweit bekannt geworden.mehr...