Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

KFC Uerdingen im Fernduell mit Viktoria Köln auf Titelkurs

Düsseldorf. Der KFC Uerdingen geht mit dem Schwung von neun Siegen in Serie in die letzte Runde des Fernduells um den Titel in der Fußball-Regionalliga West. „Wir sind nicht auf Hilfe angewiesen und haben nächste Woche unser Endspiel um die Meisterschaft“, sagte KFC-Coach Stefan Krämer nach dem 4:0-Sieg am vorletzten Spieltag gegen den Wuppertaler SV.

KFC Uerdingen im Fernduell mit Viktoria Köln auf Titelkurs

Trainer Stefan Krämer. Foto: Thomas Eisenhuth/Archiv

Vor dem Saisonfinale am nächsten Sonntag (14.00 Uhr) hat der Krefelder Club als Spitzenreiter zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Viktoria Köln. „Wir haben neun Mal hintereinander gewonnen und können das auch ein zehntes Mal schaffen“, sagte Krämer.

Der frühere Bundesligaprofi Maximillian Beister, Tanju Ozturk, Lucas Musculus und Connor Krempicki erzielten vor 6162 Zuschauern die Uerdinger Treffer gegen Wuppertal. KFC-Kapitän Mario Erb musste allerdings wegen einer Kieferverletzung ausgewechselt werden und wird in dieser Saison voraussichtlich nicht mehr spielen können. „Das hat beim Team die Freude über den Sieg sehr getrübt“, erklärte Krämer.

Die Kölner bezwangen am Samstag Westfalia Rhynern durch ein Tor von Simon Handle mit 1:0 und sind nunmehr 24 Ligapartien hintereinander ohne Niederlage. Dennoch muss die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga auf einen Patzer des KFC hoffen. Uerdingen tritt am 13. Mai beim SC Wiedenbrück an. Die Viktoria erwartet zeitgleich das Team von Borussia Mönchengladbach II.

Nur der Westmeister erreicht die Aufstiegspartien zur 3. Liga (24. und 27. Mai) und hat im Hinspiel Heimrecht gegen Waldhof Mannheim aus der Regionalliga Südwest. Viktoria Köln war im Vorjahr in der Relegation in zwei Partien gegen Jena gescheitert.

Die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf konnte durch den 2:1-Erfolg gegen Tabellennachbar Bonner SC vorerst die Abstiegszone verlassen. Bonn reicht allerdings ein Punktgewinn im Nachholspiel am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen die SG Wattenscheid, um die Düsseldorfer wieder zu überholen. Der Nachwuchs des 1. FC Köln hat den Klassenverbleib nach dem 1:1 gegen den Tabellendritten Borussia Dortmund II ebenfalls noch nicht gesichert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Essen/Düsseldorf. Ein defektes Kabel hat den Zugverkehr auf der S6 zwischen Essen und Düsseldorf lahmgelegt. Zwischen Essen Hauptbahnhof und Düsseldorf-Rath Mitte müssten Reisende auf Ersatzbusse ausweichen - oder andere Routen etwa über Duisburg nutzen, sagte ein Bahnsprecher am Montagmorgen. Wann die Störung behoben werden könne, sei noch nicht absehbar. Nach einer ersten Analyse sei ein Kabel beschädigt, durch das die Weichen und Signale an der Strecke gesteuert werden. Derzeit seien Techniker an den Gleisen unterwegs und suchten die defekte Stelle im Kabel.mehr...

Düsseldorf. Seit Einführung der neuen Pflegegrade Anfang vergangenen Jahres sind in Nordrhein-Westfalen deutlich mehr Anträge auf Leistungen aus der Pflegeversicherung gestellt worden. Nach Angaben der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) Westfalen-Lippe und Nordrhein begutachteten die beiden Stellen zusammen gut 24 Prozent mehr Antragsteller als im Vorjahr. Demnach gab es 2017 in NRW insgesamt rund 460 000 Begutachtungen von Menschen, die Erst- oder Änderungsanträge gestellt hatten.mehr...

Uludere/Istanbul. Bei den Präsidenten- und Parlamentswahlen in der Türkei sind drei Deutsche festgenommen worden, die auf Einladung der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP die Wahl beobachten wollten. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurden die beiden Männer aus Köln und die Frau aus Halle in Sachsen-Anhalt in Uludere in der südosttürkischen Provinz Sirnak in Polizeigewahrsam genommen und waren bis zum späten Abend nicht auf freiem Fuß. Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte die Festnahme. „Der Fall ist bei uns bekannt“, sagte eine Ministeriumssprecherin der dpa. Die Botschaft in Ankara sei damit befasst.mehr...

Hagen. Ein 49-Jähriger ist in Hagen von drei unbekannten Männern mit einem Messer attackiert worden. Sie hätten ihn in der Nacht zum Sonntag zwei Mal am Bein verletzt, teilte die Polizei mit. Weil er stark blutete, musste ein Rettungswagen ihn ins Krankenhaus bringen. Zu dem Motiv ermittelt nun die Polizei.mehr...

Düsseldorf. Diese Theatermacher arbeiten unter besonders schweren Bedingungen: In der freien Kulturszene gibt es keine Gewissheiten, und der Kampf um Zuschüsse gehört schon automatisch zum Programm. Jetzt öffnet das Land den Geldbeutel - es gibt erstmals seit langem eine Erhöhung.mehr...

Kamen. Christian Leye bleibt an der Spitze der Linken in Nordrhein-Westfalen. Der Landessprecher ist bei einem Parteitag in Kamen mit 72 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt worden, wie der Landesverband am Sonntagabend mitteilte. Neue Landessprecherin ist Inge Höger. Für die frühere Bundestagsabgeordnete hätten 51 Prozent der Delegierten gestimmt. Sie tritt die Nachfolge von Özlem Demirel an, die laut Parteiangaben aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte. Als Landesgeschäftsführer wurde Sascha H. Wagner wiedergewählt. Die Linke in NRW zählt nach eigenen Angaben aktuell mehr als 8000 Mitglieder - 1500 mehr als 2014.mehr...