Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kampfansage von Wagner: „Will in Madrid spielen“

München. Einen Gewinner aus seiner mit vier Bayern-Bubis aufgefüllten 4:1-Siegerelf gegen Frankfurt stellte Jupp Heynckes explizit heraus - auch mit Blick auf Real Madrid.

Kampfansage von Wagner: „Will in Madrid spielen“

In Topform: Bayern-Angreifer Sandro Wagner. Foto: Matthias Balk

„Alle Spieler haben sich total engagiert. Aber Sandro Wagner hat für mich ein überragendes Spiel gemacht“, sagte der Trainer des FC Bayern. Im zwölften Ligaspiel für den deutschen Meister erzielte der Fußball-Nationalspieler seinen achten Treffer, eine Topquote.

Im Halbfinal-Rückspiel der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr) in Madrid wird Wagner wieder auf die Ersatzbank müssen. Vorne beginnt Robert Lewandowski, darauf hat sich Heynckes bereits festgelegt. Aber Heynckes lobte Wagner auch deswegen besonders, weil der 30-Jährige mit seinem Einsatz, seiner Mentalität, seiner Körperlichkeit eine wertvolle Teilzeitkraft sein könnte. „Joker - oder von Anfang an: Ich will auf jeden Fall in Madrid spielen“, sagte Wagner. Die Bayern müssen ein 1:2 aufholen und brauchen Tore für ihren Endspieltraum.

Wagner fühlt sich bereit dafür. Heynckes lobte die Laufleistung und die „kämpferische Note“ des Stürmers. Zudem habe Wagner vorne Bälle festgemacht und „ein wunderschönes Tor erzielt“. Jetzt hofft Wagner nur, dass Heynckes ihn in Madrid auch bringen kann, wenn der Angriff belebt werden muss. Im Hinspiel ging das nicht. „Da hatten wir drei Verletzte, da musste der Trainer positionsbezogen auswechseln.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Freiburg. Abwehrspieler Dominique Heintz verlässt Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und wechselt überraschend zum SC  Freiburg. Die Breisgauer bestätigten die Verpflichtung des 24 Jahre alten Innenverteidigers zur kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga.mehr...

Düsseldorf. Fünf der sechs Vereine, die ab Donnerstag um den Aufstieg in die 3. Liga kämpfen, haben schon mal in der Fußball-Bundesliga gespielt. Doch die Tradition verstärkt auch den Druck.mehr...

Mainz. Der FSV Mainz 05 hat nun auch offiziell die Verpflichtung von Phillipp Mwene bestätigt. Der 24 Jahre alte Außenverteidiger kommt ablösefrei vom Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern, teilte der Fußball-Bundesligist mit.mehr...

Frankfurt/Main. Die Affäre um die WM 2006 wandert vor Gericht. Dort müssen sich Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt wohl wegen Steuerhinterziehung verantworten. Die Anklage liegt ihnen jetzt vor.mehr...

Bremen. Werder Bremen startet am 2. Juli in die Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Bundesliga. In den ersten Tagen führt Chefcoach Florian Kohfeldt mit seinen Spielern die üblichen individuelle Leistungstests durch, das erste Mannschaftstraining ist für den 8. Juli vorgesehen.mehr...

Frankfurt/Main. DFL und DFB wollen weiter verschiedene Möglichkeiten testen, wie Fußball-Zuschauer in den Bundesliga-Stadien besser über Entscheidungen mit Hilfe des Videoassistenten informiert werden können.mehr...