Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Karl-Heinz Unger - Seemann + VfBer

LÜNEN Karl-Heinz „Kalla“ Unger (5. 2. 45) stammt aus Ostdeutschland vom BBC Burg, spielte in der Jugend des alten Sportclubs Gahmen, trainierte die Mädchen der ehemaligen Gahmener Eintracht, coachte die Knaben des VfB 08 Lünen und vier Jahre die Fußballerinnen des Lüner SV.

von Von Bernd Janning

, 03.06.2008
Karl-Heinz Unger -  Seemann + VfBer

VfB-Betreuer Karl-Heinz Unger.

Fünf Jahre war er Jugendleiter des LSV, vier Jahre dort Betreuer der A-Jugend, in der damals unter dem inzwischen verstorbenen Coach Sepp Högerl spätere Oberliga-Spieler wie Wolfgang Steinke, Ulrich Wöstmann und Holger Gehrmann aufliefen. Beim LSV gründete er auch den Jugend-Vorstand mit.

Beim LSV rief er das Turnier um den „Paul-Plagge-Gedächtnis-Pokal“ für Jugendmannschaften ins Leben, beim VfB 08 Lünen den „Drumbo-Cup“ der Dresdner Bank.

Ein Jahr trainierte der Mann mit dem Übungsleiterschein den alten FC Beckinghausen. Beim VfB betreute er ab 1989 vier Jahre erfolgreich die zweite, anschließend die Erste in der Bezirksliga. Wegen Krankheit pausierte er fast vier Jahre, übernahm dann im September 2005 wieder die Betreuung der ersten Elf, die zuerst Fünfter wurde, dann wieder in die Bezirksliga aufstieg. Er war auch Geschäftsführer und Kassierer im Angelsportverein Petri Heil.

Der gelernte Bergmann arbeitete als Fernfahrer, fuhr über Jahre zur See. Mit der Bundesmarine lernte er die Welt kennen, lag mit dem Schulschiff „Deutschland“ während der Olympischen Spiele 1964 in Japan vor Tokyo.