Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

„Kicker“: Bittencourt vor Wechsel zu Werder

Bremen. Fußball-Bundesligist Werder Bremen steht nach einem Bericht des „Kicker“ vor der Verpflichtung von Leonardo Bittencourt vom Absteiger 1. FC Köln.

„Kicker“: Bittencourt vor Wechsel zu Werder

Leonardo Bittencourt (r.) steht nach Kölns Abstieg vor einem Vereinswechsel. Foto: Federico Gambarini

Nach Angaben der Fachmagazins soll die Ablösesumme des 24 Jahre alten Mittelfeldspielers zwischen sechs und acht Millionen Euro liegen. Bittencourt hat noch einen Vertrag bei den Kölnern bis 2021.

Bevor er 2015 zu den Rheinländern kam, spielte der ehemalige U21-Nationalspieler bei Borussia Dortmund und Hannover 96. In Bremen könnte er den Österreicher Zlatko Junuzovic ersetzen. Der Kapitän kehrt nach sechs Jahren an der Weser in seine Heimat zu RB Salzburg zurück.

Kölns Geschäftsführer Armin Veh hatte bereits angedeutet, dass er mit Bittencourts Abschied rechne. „Ich mache keinen Hehl daraus, dass Leo ein Spieler ist, denn wir gerne halten würden“, sagte er. „Aber es kann durchaus sein, dass Leo uns verlässt, und dann kann man ihm auch nicht böse sein. Er ist ein guter Junge.“

Die Kölner würden in Bittencourt einen absoluten Leistungsträger verlieren. Er absolvierte in dieser Saison bislang 21 Bundesliga-Spiele. Zuletzt traf er in drei Partien vier Mal. Seit dem 2:3 beim SC Freiburg steht der Abstieg des Tabellenletzten dennoch fest. Anders als Bittencourt hatten in Torwart Timo Horn und Nationalspieler Jonas Hector zwei weitere Stützen der Mannschaft ihren Verbleib auch in der 2. Bundesliga erklärt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leipzig. RB Leipzig nimmt sich bei der Trainersuche weiter Zeit. Clubchef Oliver Mintzlaff sagte dem Internetportal „RBLive“ und der „Mitteldeutschen Zeitung“, man lasse sich nicht hetzen, da man intern von der Wunschlösung absolut überzeugt sei.mehr...

Moskau. Nach dem fulminanten 5:0-Auftaktsieg gegen Saudi-Arabien will WM-Gastgeber Russland nachlegen. Bei Gegner Ägypten ruhen die Hoffnungen auf einem Rückkehrer. Die beiden Bayern-Profis Robert Lewandowski und James Rodríguez stehen vor ihrem ersten Einsatz.mehr...

Wolgograd. Für England war ein Sieg im Auftaktspiel gegen Tunesien fast schon Pflicht. Nach furiosem Beginn fällt jedoch der Ausgleich durch einen umstrittenen Elfmeter. Lange fällt den Three Lions zu wenig ein gegen die defensiven Tunesier - bis Harry Kane ein zweites Mal zuschlägt.mehr...

Sotschi. Belgien siegt im ersten Spiel bei der Fußball-WM in Russland mit 3:0 gegen Neuling Panama. Erst in der zweiten Halbzeit kommt der Mitfavorit besser in Schwung, gewinnt in Sotschi aber recht glanzlos.mehr...

Leverkusen. Der Wechsel von Nationalmannschafts-Torwart Bernd Leno von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal ist offenbar perfekt. Nach übereinstimmenden Medieninformationen von „Kicker“ und „Sport Bild“ soll der Keeper schon am 19. Juni nach dem Medizincheck bei den Gunners vorgestellt werden.mehr...