Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Anbaggern ist erlaubt

KIRCHHELLEN Die Planungen sind abgeschlossen. Die Organisatoren Maik Kuschel, das Brauhaus Kirchhellen und das Atlantis Dorsten können jetzt entspannt dem Beach-Volleyballturnier entgegen sehen.

von Von Yvonne Dziabel

, 12.06.2008

„Wir beginnen um am 11. Juli 15 Uhr mit einem Mitmachprogramm, das das Aktionsteam vom Atlantis gestalten wird“, erklärte Hannes Sponagel-Becker als Gastgeber der Veranstaltung. „Wir werden unsere Klassiker wie ‚1, 2 oder 3‘ und ‚Music and Motion‘ im Gepäck haben“, meinte Reinhard Plettenberg vom Atlantis. Zusätzlich können die Besucher sich außerhalb des eigentlichen Turniers selbst beim Volleyball und Speedminton, eine schnelle Form des Badmintons, testen. Ab 19 Uhr beginnt das Beach-Turnier, für das extra 80 Tonnen Sand geliefert werden. Geplant ist, mit rund 20 Mannschaften an den Start zu gehen. Die Teams sollten mindestens drei Spieler, inklusive Ersatzmann, haben. „Acht Anmeldungen haben wir schon“, berichtete Maik Kuschel.

Zuschauer willkommen

Die Teilnahmegebühr für die Spieler beträgt zehn Euro, darin enthalten ist bereits der Eintritt für die „Player´s Night“ ab 22 Uhr im Brauhaus-Saal, zu der DJ Jörg auflegen wird. Zuschauer sind herzlich willkommen und können sich kostenlos an den interessanten Amateurspielen erfreuen. Nur für die Party müssten sie abends fünf Euro Eintritt zahlen. Im Anschluss an das Beach-Volleyballturnier finden zudem Blackmintonspiele statt. „Blackminton ist eine Variante des Speedmintons, bei dem es dunkel sein muss. Denn es gibt eine Schwarzlicht-Pyramide, die Schläger fluoreszieren ebenso wie der Ball. Ansonsten sehen die Spieler nichts“, erklärte Reinhard Plettenberg. Ausprobieren kann die außergewöhnliche Sportart jeder, der Interesse hat.   Anmeldungen für das Beach-Volleyballturnier bei Maik Kuschel im Café Carlo, Josef Terwellen-Platz, noch bis zum 30. Juni.

Lesen Sie jetzt