Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die richtige Lektüre für den Urlaub

KIRCHHELLEN Ab in den Urlaub heißt es in den nächsten Wochen für viele. Die Ferien beginnen und da sollte auch die richtige Lektüre für einen entspannenden Abend nicht fehlen.

von Von Yvonne Dziabel

, 17.06.2008
Die richtige Lektüre für den Urlaub

<p>Bernhard Söthe präsentierte in der Bibliothek die passende Lektüre für den Urlaub.</p> <p>Dziabel</p>

Deshalb stellte Bernhard Söthe vor wenigen Tagen in der Kirchhellener Bibliothek einige Leckerbissen vor, die in keiner Reisetasche fehlen sollten. "Ich habe bewusst mehr Taschenbücher dabei und auch viel leichte Kost, die man im Urlaub besser gebrauchen kann als schwere Lektüre", erklärte der Buchhändler.

Auswahl fiel schwer

26 Exemplare hatten den Weg in seinen Korb gefunden, obwohl Sönthe leicht das Doppelte hätte mitbringen können. "Es ist unheimlich schwer die Auswahl klein zu halten, denn mir fällt immer wieder noch ein Buch ein, das ich noch empfehlen könnte", so Bernhard Söthe.

Das Repertoire war bunt gemischt. Von Ken Follets Fortsetzungsroman vom Klassiker "Die Säulen der Erde", dessen zweiter Teil "Die Tore der Welt" jetzt neu erschienen ist, über Falcones "Die Kathedrale des Meeres" bis hin zu Henning Mankells "Der Chinese" war alles vertreten, was das Historien- und Krimiherz begehrt.

Aber auch unbekanntere Autoren konnte Söthe anpreisen. "Als Fan von gut recherchierten Historienromanen würde ich auf jedenfalls Guggenheims 'Die Malerin des Feuersturms' empfehlen", erklärte er. Darin geht es um eine junge Malerin, die versucht, sich im 17. Jahrhundert in der Männerwelt der Kunst durchzubeißen.

Charlottes Rückkehr

Einen Geheimtipp hatte Söthe mit "Charlottes Rückkehr" von Verena Rabe im Gepäck. "Lassen sie sich nicht von dem grauseligen Titelbild irritieren. Ich weiß, es sieht aus wie von einem Rosamunde Pilcher-Roman, aber die Geschichte hat nichts damit zu tun", so Söthe.

Charlottes Rückkehr erzählt die Geschichte von Christiane, einer jungen Frau, die ein Haus geerbt hat, von dem sich herausstellt, dass es zur Zeit des Zweiten Weltkriegs Juden gehörte, die ins Konzentrationslager deportiert wurden. Bei Recherchen findet Christiane die Kinder der jüdischen Familie, die in der Zwischenzeit nicht mehr in Deutschland leben und auch alles Deutsche hassen.

Die Leber wächst

Wer es lieber lustig mag, aber dabei keine platten Witze mag, der sollte sich "Die Leber wächst mit ihren Aufgaben" von Dr. Eckart von Hirschhausen nicht entgehen lassen.

Lesen Sie jetzt