Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fotograf gibt Menschen Raum

KIRCHHELLEN "Die Kamera ist mein wichtigstes Werkzeug", meinte Winfried Fichtner bei der Eröffnung seiner Ausstellung im Hof Jünger. Großformatige Fotos zum Thema "Mensch" zieren dort die Wände.

von Von Yvonne Dziabel

, 16.06.2008
Fotograf gibt Menschen Raum

Der Mensch steht auf den Fotos von Wilfried Fichtner im Mittelpunkt.

Mal ist der Mensch in den Vordergrund gerückt, mal ist er Beiwerk zur imposanten Architektur oder Landschaft. Und teilweise ist das "Objekt" so verfremdet, dass es der Betrachter nur bei genauem Hinsehen erkennt.

"Ich benutze die Fotografie als Ausdruck dessen, was ich den Menschen gegenüber empfinde", erklärte Winfried Fichtner. Der Gladbecker fotografiert seit 35 Jahren, in den letzten acht Jahren hauptsächlich digital. Dazu gibt er Kurse an der VHS und ist außerdem Mitglied der Foto AG in Gladbeck.

Prozess der Erinnerung

"Mit dem Thema Mensch beschäftige ich mich schon lange, aber in den letzten drei Jahren sehr intensiv", so Fichtner. "Für mich gehört das zum Prozess der Erinnerung dazu. Wenn ich mich mit Leuten nur kurz unterhalte, ist das Gesicht nach kurzer Zeit verschwommen in meinem Gedächtnis. Auf den Fotos bleibt es aber bestehen."

Eines seiner Lieblingsbilder hängt im unteren großen Saal des Hofes. Es zeigt Mädchen, die die Halde hinaufklettern. "Ich finde das Foto so gelungen, weil es die Evolution widerspiegelt. Die gebückte Haltung zu Beginn beim Aufstieg auf die Halde bis hin zum Aufrechtstehen auf dem Gipfel."

Wer sich die Fotografien ansehen möchte, hat dazu an den nächsten beiden Wochenenden Gelegenheit. Geöffnet ist die Ausstellung samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr im Hof Jünger.

 

Lesen Sie jetzt