Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gejubelt wird auf jeden Fall

KIRCHHELLEN In der Dorfheide 90 ist am Donnerstag nicht nur „schwarz-rot-gold“ geflaggt. „Mein Mann hat eine Kroatien-Kappe mit den rot-weißen Karos – er hält natürlich zu Kroatien“, verrät Larissa Silic.

von Von Christoph Winck

, 11.06.2008

Mario Silic kam 1991 24-jährig aus Kroatien nach Deutschland. Seit fast fünf Jahren wohnt er mit seiner deutschen Frau in Kirchhellen. Sohnemann Matej (5) ist Deutscher und fiebert mit der Löw-Truppe. Natürlich guckt die Familie das zweite EM-Gruppenspiel beider Mannschaften live im Fernsehen. Sportinteressiert sind Larissa und Mario sowieso, auch wenn der Kroate sich besser mit dem orangenen Ball auskennt: Er ging viele Jahre für die BG Dorsten und den BSV Wulfen in der Regionalliga auf Korbjagd, mit dem BSV Wulfen sogar in der 3. Liga. Beim Fußball wird Familie Silic auf jeden Fall gewinnen, egal wie das Spiel ausgeht. Entweder jubelt Mario („So wie 1998 beim 3:0 im WM-Viertelfinale, ein 1:0 reicht heute aber auch“) oder Larissa und Matej. Optimal wäre natürlich ein Unentschieden und im EM-Halbfinale käme es wieder zum Duell Deutschland – Kroatien. 

Lesen Sie jetzt