Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vestisches Gymnasium verzeichnet erhöhten Zulauf

Sekundarschule musste Schüler abweisen

887 Bottroper Kinder werden im nächsten Schuljahr an weiterführende Schulen wechseln. Es konnten jedoch nicht alle Wünsche erfüllt werden.

Kirchhellen

, 15.06.2018
Vestisches Gymnasium verzeichnet erhöhten Zulauf

Im nächsten Schuljahr werden 90 neue Schüler den Weg ins Vestische Gymnasium finden. Foto Kaminski

Die Frage, an welche weiterführende Schule die eigenen Kinder wechseln, stellen sich nahezu alle Eltern im Laufe ihres Lebens. Doch auch, wenn die Entscheidung für eine Schule gefallen ist, müssen viele Schulen Kinder abweisen, während andere Schulen noch freie Plätze zur Verfügung haben. Nicht alle Wünsche können erfüllt werden, doch in Kirchhellen sieht es für das nächste Schuljahr gut aus. Ein kleiner Überblick.

1095 Grundschüler

Insgesamt 1095 Grundschüler, darunter 887 Bottroper und 68 auswärtige Kinder, werden im nächsten Jahr zu weiterführenden Schulen wechseln: 421 zu Gymnasien, 250 zu Realschulen, 200 zu Gesamtschulen und acht zur Hauptschule Welheim. Bei Letztgenannten kommen noch Kinder aus internationalen Förderklassen hinzu. Dabei handelt es sich um schulpflichtige junge Menschen, die erst seit Kurzem in Deutschland leben und keine oder geringe Sprachkenntnisse besitzen. Dazu zählen etwa Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten.

Das Vestische Gymnasium wird ab August 90 neue Schüler begrüßen, darunter zwei, die nicht aus Bottrop stammen. 90 Kinder, das ist die höchste Zahl seit dem Schuljahr 2013/14. Somit konnten alle Wünsche der Eltern berücksichtigt werden und kein Kind musste abgewiesen werden, was in vielen Bottroper Schulen jedoch nicht der Fall ist.

94 Anmeldungen

Anders verhält es sich nämlich etwa bei der Sekundarschule. Eigentlich wollten im August 94 neue Schüler in die modernisierten Räume der ehemaligen Hauptschule am Kirchhellener Ring wechseln, aufgenommen werden können jedoch nur 75. 19 Kinder werden demnach an eine andere Schule gehen müssen, darunter sieben Kinder aus Bottrop und zwölf aus Gladbeck. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr kamen 77 Schüler hinzu, im Jahr zuvor 75. Lediglich zum Start im Schuljahr 2015/16 waren es noch 111 Kinder, die sich jedoch auf vier Klassen aufteilten. In den beiden Folgejahren wurden jeweils nur drei neue Klassen gebildet, wie auch im neuen Schuljahr.

Aktuell werden an der Sekundarschule 261 Schülerin in zehn Klassen unterrichtet. Im nächsten Jahr werden es bereits 336 sein.