Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Klarer Quoten-Sieg der Bayern München

Berlin. Der FC Bayern München spielt in einer eigenen Liga, auch im Fernsehen sorgt er neben der Nationalelf für die höchsten Quoten, auch wenn es am Mittwoch nur zu einem 0:0 gegen den FC Sevilla reichte.

Klarer Quoten-Sieg der Bayern München

Kopfballduell: Franck Ribery von Bayern München (r) und Franco Damian Vazquez vom FC Sevilla. Foto: Sven Hoppe

Zähes Spiel - starke Quote: 8,90 Millionen Zuschauer verfolgten am Mittwochabend ab 20.45 Uhr das Rückspiel des Deutschen Fußballmeisters im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Sevilla, das mit einem 0:0 endete.

Dem ZDF bescherte der Einzug der Bayern ins Halbfinale einen Marktanteil von 30 Prozent. Der nächste Gegner der Bayern wird am Freitag ausgelost.

Fast zeitgleich landete Investor Carsten Maschmeyer auf Sat.1 mit seiner Gründershow „Start up! Wer wird Deutschlands bester Gründer?“ auf einem neuen Tiefpunkt: Nur noch 0,57 Millionen Zuschauer (1,9 Prozent) interessierten sich in Folge vier ab 20.15 Uhr dafür, wie Jungunternehmer mit Maschmeyers Hilfe eine eigene Firma aufbauen. Dabei hatten in den Minuten zuvor immerhin noch 1,37 Millionen Menschen (4,8 Prozent) den Wetterbericht gesehen.

Besser erging es trotz der starken Konkurrenz durch Fußball dem Ersten, das ab 20.15 Uhr das Familiendrama „Macht Euch keine Sorgen“ um einen zum Islam konvertierten jungen Deutschen, der im IS-Gebiet im syrisch-jordanischen Grenzland verschollen ist, sendete. 3,53 Millionen Zuschauer (11,5 Prozent) schalteten den Film mit Ulrike C. Tscharre, Jörg Schüttauf und Leonard Carow ein. Die „Tagesschau“ kam zuvor um 20 Uhr allein im Ersten auf 4,98 Millionen Zuschauer (18,0 Prozent).

Die RTL-Show „Die 25 unvorstellbarsten Storys - Kann das wahr sein?“ brachte es auf 2,45 Millionen Zuschauer (8,1 Prozent), der ZDFneo-Krimi „Ein starkes Team: Die Frau im roten Kleid“ auf 2,25 Millionen (7,3 Prozent), die Vox-Krimiserie „Rizzoli & Isles“ auf 1,21 Millionen (4,0 Prozent), die ProSieben-Mysteryserie „Akte X“ auf 1,09 Millionen (3,6 Prozent) und die RTL-II-Dokusoap „Wir bekommen dein Baby - Promimütter helfen“ auf 0,89 Millionen (3,0 Prozent).

Im Jahresschnitt liegt das ZDF unter den deutschen Fernsehsendern bislang mit einem Marktanteil von 14,1 Prozent auf dem ersten Platz. Es folgt das Erste mit 12,1 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 8,8 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,0 Prozent), Vox (4,9 Prozent), ProSieben (4,2 Prozent), Kabel eins (3,3 Prozent), ZDFneo (3,1 Prozent), RTL II (3,0 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Für Heidi Klum war es wohl ein ganz besonderes GNTM-Finale: Sie moderierte unter den Augen eines Zuschauers, der nur Augen für sie hatte. Während er sie anstrahlte, flossen auf der Bühne Freudentränen.mehr...

Tipp des Tages

Dennstein & Schwarz

Berlin. Zwei Anwältinnen geraten in einer Erbschaftssache vor Gericht aneinander, obwohl sie sich eigentlich ganz gut leiden können. Wie das ausgeht, verrät nun eine TV-Komödie am Freitagabend.mehr...

Berlin. Das ZDF setzt auf Walter Sittler und findet mit ihm als Kommissar mit Abstand die meisten Zuschauer. Sat.1 punktet mit einer neuen Reportagereihe über reiche und arme Familien.mehr...

Rust. „Immer wieder sonntags“ ist nach „Tatort“ und „Tagesschau“ eine der populärsten ARD-Sendungen am Sonntag. Moderator Stefan Mross trimmt die Show im Ersten auf Volksmusik und deutschen Schlager. Und findet immer sein Publikum - ähnlich wie der „ZDF-Fernsehgarten“.mehr...

Düsseldorf. Im Düsseldorfer ISS Dome steigt heute das Finale von Heidi Klums Castingshow „Germany's Next Topmodel“. Vier junge Mädchen konkurrieren um einen Modelvertrag und 100.000 Euro.mehr...

Tipp des Tages

Germany's Next Topmodel

Düsseldorf. Vier „Meedchen“ bestreiten das diesjährige Finale von „Germany's Next Topmodel“. Schon jetzt steht fest: Die Mitjuroren Thomas und „Michi“ waren wie Papas für sie. Und Heidi? Heidi ist Mama und Profi in einer Person. Und natürlich auch Mensch, nicht zu vergessen.mehr...