Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kleinkind verletzt bei Sturz aus drittem Stock

Ein zweijähriger Junge ist bei einem Sturz aus dem dritten Stock eines Mehrfamilienhauses in Dortmund lebensgefährlich verletzt worden. Das Kleinkind sei am Freitagabend aus einer Höhe von etwa neun bis zehn Metern aus dem Fenster auf einen Gehweg gefallen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Passanten kümmerten sich um den Jungen, bis er von Rettungskräften in eine Klinik gebracht wurde. Die Eltern und zwei Geschwister des Kleinkindes wurden psychologisch betreut. Die Polizei ermittelt nun die genauen Umstände des Sturzes.

Dortmund

07.07.2018
Kleinkind verletzt bei Sturz aus drittem Stock

Ein Krankenwagen im Einsatz. Foto: Arno Burgi/Archiv

Erst am Donnerstagabend war in Solingen ein eineinhalb Jahre alter Junge aus dem vierten Stock gefallen und hatte sich dabei schwer verletzt. In der Woche zuvor hatte sich ein ähnliches Drama in Essen abgespielt. Ein zwei Jahre alter Junge war dabei ebenfalls aus einem dritten Stock abgestürzt. Er starb.

Experten beobachten bei sommerlichen Temperaturen - wenn Fenster geöffnet werden - eine Häufung derartiger Unglücke. „Fensterstürze von Kindern häufen sich in den Monaten Mai bis August“, erklärt die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. In dieser Zeit verzeichne die Organisation jede Woche eine Meldung über ein Kind, das von einem Balkon oder aus dem Fenster stürzt. Gründe seien der Entdeckerdrang. Zudem könnten Kleinkinder wegen ihres vergleichsweise schwereren Kopfs schneller nach vorn kippen.