Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Klima-Thriller „Geostorm“ mit Gerard Butler auf DVD

Berlin. Mal eben kurz die Welt retten. Gerard Butler braucht dafür in „Geostorm keine zwei Stunden. Der Film bietet Popcorn-Kino mit Starbesetzung.

Klima-Thriller „Geostorm“ mit Gerard Butler auf DVD

Gerard Butler muss in „Geostorm“ die Welt vor der Klimakatastrophe retten. Foto: Tobias Hase

Eine Reihe von Umweltkatastrophen erschüttert die Erde. Zum Schutz vor weiterem Unglück installieren die Nationen in einer gemeinsamen Kraftanstrengung einen gigantischen Schutzschirm im Weltall, der „Dutch Boy“ genannt wird. Dessen genialer, eigenwilliger Erfinder Jake Lawson (Gerard Butler) hat sich nach einigen Jahren zurückgezogen, wird aber von seinem jüngeren Bruder Max (Jim Sturges) zurückgeholt, als sich bei „Dutch Boy“ die Probleme häufen.

Genau der richtige Job für den Draufgänger Lawson, der nichts weniger als die Welt retten soll. Der durchaus mit Humor angereicherte Katastrophenfilm „Geostorm“ liegt jetzt auf DVD und Blu-ray vor.

Die Geschichte hat als Prämisse den Klimawandel, der nur durch Einsatz der Wissenschaft aufgehalten werden kann. Dennoch steckt in „Geostorm“ ein konventioneller Katastrophenfilm, der aber stark besetzt ist. Das britische Kraftpaket Gerard Butler („London Has Fallen“) sieht zwar nicht gerade aus wie ein genialer Klimaforscher, aber mit seiner zupackenden Art trägt Butler den Film auf seinen breiten Schultern ganz gut. Mit seinem jüngeren Bruder, glaubwürdig verkörpert von Jim Sturges, liegt er im frotzelnden Dauerclinch. Dazu gesellt sich Alexandra Maria Lara als smarte Astronautin Ute Fassbinder, Andy Garcia spielt den US-Präsidenten, und Ed Harris ist auch mit von der Partie.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Los Angeles. Der Schauspieler und Regisseur hat Rudyard Kiplings Kinderbuchklassiker neu verfilmt. Die Mischung aus Live-Action und Trickfilm fällt allerdings recht düster aus.mehr...

Teheran. Weil er von Wahlfälschung bei der Präsidentenwahl 2009 gesprochen hatte darf der Filmemacher den Iran nicht verlassen und konnte auch nicht persönlich seinen Preis für das beste Drehbuch bei den Filmfestspielen in Cannes annehmen.mehr...

Berlin. Eben war Alicia Vikander noch als Action-Heldin Lara Croft in „Tomb Raider“ im Kino zu sehen. Als Kontrastprogramm gibt es jetzt den Arthouse-Film „Euphoria“.mehr...

München. Dieser Film war eine Herzensangelegenheit für Rupert Everett. In seinem Biopic verfilmt er die letzten traurigen Jahren des Dandys, Ästheten und Dichters Oscar Wilde.mehr...