Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreisliga B: Fortuna schlägt Vinnum im Elfmeterkrimi

BORK Sportanlage in Bork am Donnerstag um 21.45 Uhr: Alexander Rosowski tritt im Elfmterschießen für die Westfalia aus Vinnum an, scheitert aber an Fortuna-Seppenrade Keeper Rene Ruländer - mit verheerenden Folgen.

von Von Theo Wolters

, 06.06.2008
Kreisliga B: Fortuna schlägt Vinnum im Elfmeterkrimi

Nun hat es Bücker in der Hand, den Aufstieg für die Zweite aus Seppenrade perfekt zu machen. Sicher verwandelt er den Elfmeter, der Jubel bei der Fortuna und seinem Anhang kennt keine Grenzen mehr. Die Spieler der Westfalia sinken enttäuscht auf den Rasen nieder, der mitgereiste Anhang aus Vinnum ist fassungslos. Während Seppenrade nach dem Aufstieg der Ersten nun auch den Erfolg der Zweiten feiern kann, muss die Westfalia einen neuen Anlauf zum Wiederaufstieg nehmen.

400 Fans, der Anhang aus Vinnum war deutlich in der Überzahl, sahen in Bork einen wahren Krimi. Die Fans beider Teams durchlebten ein Wechselbad der Gefühle. In der ersten Halbzeit hatten beide Teams einige Möglichkeiten, doch entweder prallte der Ball, wie bei einem Schuss des Vinnumers Hahn in der 10. Minute an die Latte, oder die beiden Torleute waren auf dem Posten.

Leichtes Übergewicht nach dem Wechsel

Nach der Pause erspielte sich die Westfalia ein leichtes Übergewicht. Christopher Duwe scheiterte in der 48. Minute noch knapp. In der 55. Minute zeigte der Daniel Schlering auf den Elfmeterpunkt. Nico Krannich war gefoult worden. Wetfalia-Kapitän Josef de Cicco verwandelte eiskalt.

Zwangsläufig wurde die Fortuna nun stärker, hatte bereits in der 68. Minute Erfolg. Daniel Schmies traf zum Ausgleich. Die Westfalia wirkte aber kaum geschockt, nahm das Spiel wieder mehr und mehr in die Hand. Neun Minuten vor Schluss parierte Rene Ruländer einen Schuss von Markus Burbank, in der 85. Minute traf Probst nur die Latte.

Offener Schlagabtausch

In der Verlängerung war es ein offener Schlagabtausch, wobei die Westfalia aber die besseren Chancen hatte. Konnten diese nicht genutzt werden, so war Christian Möller in der 113. Minute für die Fortuna erfolgreich. Doch noch war die Partie nicht entschieden. Die Westfalia warf alles nach vorn. Zunächst scheiterte Christopher Duwe noch mit einem Kopfball, doch in der Nachspielzeit, der Unparteisiche ließ vier Minuten nachspielen, traf Duwe zum umjubelten Ausgleich.

Der Unparteiische pfiff die Partie nicht mehr an, es folgte das dramastische Elfmeterschießen. Zunächst trafen jeweils die ersten drei Schützen, doch dann die Entscheidung mit dem verschossenen Elfmeter von Alexander Rosowski.

Entscheidungsspiel

Vinnum - Fortuna II 5:7 n.E. 2:2 (0:0) Westfalia Vinnum: Schneider, Tim Burbank (80.Beier), Michael Asemann, Westrup, de Cicco, Nölle (70.Rosowski), M. Burbank, Krannich, Probst, Duwe und Hahn (55.Olfens).Fortiuna Seppenrade II: Ruländer, Löbbert, Brüggemann, Oesterroth, Spöde, Krusa, Rottmann (46.Mayr), Bücker, Möller, Heimann und Schmies.Tore:1:0 (55. Foulelfmeter) de Cicco, 1:1 (68.) Schmies, 1.2 (113.) Möller, 2:2 (120+4) Duwe.Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot für Löbbert (116.) und für Heimann (119.)

Lesen Sie jetzt