Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Kulturpreis Deutsche Sprache für Fanta 4

Kassel/Dortmund/Stuttgart. Der Jacob-Grimm-Preis „Deutsche Sprache“ geht in diesem Jahr an die Fantastischen Vier. Die Deutsch-Rapper aus Stuttgart bekommen den Preis für ihre Rolle als „Wegbereiter einer neuen deutschen Musikgeschichte“.

Kulturpreis Deutsche Sprache für Fanta 4

Die „Fanta 4“ sind Michi Beck, Thomas D., And.Ypsilon und Smudo (Archivbild). Foto: Jens Kalaene

Das teilte der Verein Deutsche Sprache aus Dortmund mit. Zu einer Zeit, in der Sprechgesang mit englischer Sprache verknüpft war, seien die vier Musiker die ersten gewesen, „die sich ihrer Muttersprache bedienten, ähnlich wie Udo Lindenberg, der das Deutsche in der Popmusik etablierte“, hieß es vom Bamberger Sprachwissenschaftler und Sprecher der Jury, Helmut Glück. Die Preisverleihung findet am 13. Oktober in Kassel statt. Den Jacob-Grimm-Preis erhielten bisher unter anderem Udo Lindenberg, Loriot, Ulrich Tukur und zuletzt der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert.

Ebenfalls ausgezeichnet wird die Kampagne „Sprechen Sie lieber mit Ihrem Kind“ des Netzwerks „Frühe Hilfen“ des Jugend- und Sozialamtes der Stadt Frankfurt am Main. Es erhält den mit 5000 Euro dotierten „Initiativpreis Deutsche Sprache“. Außerdem wird das Bundessprachenamt für vorbildliche Arbeit der Abteilung Sprachausbildung, Bereich Deutsch als Fremdsprache, mit dem undotierten „Institutionenpreis Deutsche Sprache“ ausgezeichnet. Das Amt organisiert und bietet Lehrgänge in über 50 Sprachen für Soldaten und Bedienstete der Bundes- und Länderressorts.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mannheim. In Mannheim, Sitz der Pop-Akademie, inszeniert das Nationaltheater ein Björk-Album als Pop-Oper. Das funktioniert, weil Regisseurin Kirsten Dehlholm das oftmals Grelle am Pop deutlich reduziert.mehr...

Erfurt. Als abstürzender DJ Ickarus im Film „Berlin Calling“ und mit seinem Soundtrack dazu wurde der Elektro-Künstler Paul Kalkbrenner bekannt. Für ihn ging es in den letzten zehn Jahren steil bergauf. Mit seinem neuen Album „Parts of Life“ zieht er nun Bilanz.mehr...

Berlin. Seine „verletzte Seele“ ließ den großen Sänger Thomas Quasthoff vor einigen Jahren zeitweise verstummen. Nach Live-Auftritten kehrt er nun mit einem neuen Album zurück.mehr...

Berlin. Sein Abschied von der klassischen Musik schockte 2012 viele Fans. Heute sagt der hochdekorierte Bassbariton-Sänger Thomas Quasthoff, der freiwillige Verzicht sei die beste Entscheidung seines Lebens gewesen. Er konzentriert sich nun auf ein anderes Musikgenre.mehr...