Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kunstsammlungen Dresden erwerben Buch von Gerhard Richter

Dresden. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) haben das Buch „Comic Strip“ von Gerhard Richter erworben. Das Unikat mit originalen Tusche- und Stempelzeichnungen entstand 1962, ein Jahr nach Richters Übersiedlung aus der DDR nach Düsseldorf, wie die Kunstsammlungen am Donnerstag mitteilten. Das Buch befand sich jahrzehntelang in Privatbesitz und wurde im Herbst 2017 auf einer Auktion angeboten. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt. Das Gerhard Richter Archiv der SKD hatte 2014 bereits eine Faksimile-Ausgabe des Buches herausgegeben.

Kunstsammlungen Dresden erwerben Buch von Gerhard Richter

Gerhard Richter. Foto: Soeren Stache/Archiv

„Protagonisten der Geschichten in diesen Illustrationen sind gestempelte schwarze Männer mit breitkrempigen Hüten, die der Künstler in verschiedenen Abenteuern zeigt und deren Erlebnisse er in einer unlesbaren verschnörkelten Schrift beschreibt“, teilten die SKD mit. Richter war zu diesem Zeitpunkt 30 Jahre alt und studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie. Mit dem Buch verband er die Hoffnung, einen Verlag zu finden und auf diese Weise sein Stipendium aufzubessern. Im Dresdner Richter-Archiv gibt es schon ein ähnliches Buch aus der Dresdner Zeit des Künstlers.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln/Dresden. Mittelfeldspieler Niklas Hauptmann verlässt den Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden und wechselt zum Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Das gaben beide Vereine am Mittwoch bekannt. Bei den „Geißböcken“ unterschrieb Hauptmann einen Vertrag bis 2023.mehr...

Düsseldorf. Der weltberühmte Maler Gerhard Richter stiftet 18 hoch gehandelte Bilder, um Obdachlosen dauerhaft ein Dach über dem Kopf zu finanzieren. Der Erlös fließt in einen Fonds, aus dem in den nächsten Jahren in ganz Nordrhein-Westfalen eine Anschubfinanzierung für rund 100 Wohnungen für Obdachlose bezahlt werden soll. NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) stellte das auf drei Jahre angelegte Pilotprojekt am Mittwoch in Düsseldorf vor. Träger sind der Paritätische Wohlfahrtsverband NRW und die Düsseldorfer Obdachlosenhilfe Asphalt/„fiftyfifty“.mehr...

Düsseldorf. Dem ehemaligen Kunstberater Helge Achenbach drohen weiterhin Schadenersatzzahlungen in zweistelliger Millionenhöhe. Das Oberlandesgericht Düsseldorf wird die Forderungen der Familie des gestorbenen Aldi-Erben Berthold Albrecht voraussichtlich reduzieren, womit Achenbach aber immer noch rund 16 Millionen Euro bezahlen müsste. Das ließen die Richter am Donnerstag in der Berufungsverhandlung erkennen.mehr...

Ahlen. Kann das Kunst sein? Der Kunstverein Ahlen hat ein Werk über die 68er-Bewegung ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um ein vergoldetes, leicht gekräuseltes Schamhaar von Rainer Langhans.mehr...

Köln. Ein kleiner gotischer Altar aus dem Nachlass von Kardinal Joachim Meisner ist am Mittwoch in Köln für 400 000 Euro versteigert worden. Zu diesem sogenannten Hammerpreis komme noch ein Aufgeld von 114 000 Euro, so dass sich ein Gesamtpreis von mehr als einer halben Million Euro ergebe, sagte Kilian Jay von Seldeneck vom Auktionshaus Lempertz der Deutschen Presse-Agentur. Der Erlös fließt an die Kardinal-Meisner-Stiftung, die Gemeinden im Erzbistum Köln sowie in Osteuropa fördert.mehr...