Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Großes Interesse an Bilanz des Vereins

130 Trainer und Betreuer für den SuS Legden aktiv

Mit 2031 Mitgliedern ist der SuS Legden 1911 mit Abstand der größte Verein in Legden. Bei der Jahreshauptversammlung ging es jetzt auch um Geld.

Legden

27.03.2018
Großes Interesse an Bilanz des Vereins

Clemens Bogenstahl (r.), der als stellvertretender Vorsitzender ausschied, zeichnete die langjährigen Mitglieder Daniel Wilpert, Ralf Mönsters und Andreas Mönsters (v.l.) aus.

Zwei langjährige Vorstands-Mitarbeiter hat der SuS Legden während seiner Versammlung in den „Ruhestand“ entlassen: Dr. Clemens Bogenstahl war 16 Jahre lang stellvertretender Vorsitzender des Sportvereins und Stefanie Büttelbrock verwaltete sogar 22 Jahre lang die Hauptkasse des SuS.

Als der SuS-Vorsitzende und Versammlungsleiter Friedhelm Kleweken die Jahreshauptversammlung des SuS in dessen 107. Jahr des Bestehens eröffnete, wurde der Platz im Clubheim richtig knapp. Deutlich größer als in den Vorjahren war das Interesse der Mitglieder an der Bilanz des Vereins – mehr noch an den Zukunftsplänen.


Vier Anträge aus sieben Abteilungen

Allein vier Anträge aus den sieben Abteilungen lagen der Versammlung vor. Und alle fanden mit großer Mehrheit die Zustimmung der Versammlung. So wird die Badminton-Abteilung ihren Aktiven-Abteilungsbeitrag um einen Euro pro Monat auf nunmehr 30 Euro im Jahr erhöhen. Die Turn- und Breitensportabteilung erhielt „grünes Licht“ für die Einführung von Kurs-Gebühren, um ihre neuen Angebote wie etwa das Indoor-Cycling anbieten zu können.

Einen großen Raum nahm die Diskussion um den Antrag der Fußball-Abteilung auf Errichtung eines Kunstrasenplatzes ein (Münsterland Zeitung berichtete). Nicht zuletzt kann auch die Handball-Abteilung einen monatlichen Aktiven-Beitrag einfordern – dieser soll 42 Euro pro Jahr betragen.

Vorangegangen waren die Berichte und Bilanzen vom Vorstand und aus den sieben Abteilungen. Wie Geschäftsführer Dieter Berkemeier ausführte, ist der SuS weiterhin auf Wachstumskurs: 170 neue Mitglieder seien dem SuS im vergangenen Jahr beigetreten, 151 Austritte seien notiert worden. Nunmehr zählt der SuS 2031 Mitglieder. „Nicht nur der Zuwachs um 19 Personen zeigt uns, dass wir mit unserem Angebot auf dem richtigen Weg sind“, erhielt er Zustimmung aus der Versammlung.

44 Übungsleiter

In den sieben Abteilungen (Turnen/Breitensport 955 Mitglieder, Fußball 819, Badminton 153, Handball 129, Tischtennis 75, Integrative Allgemeinsportgruppe 53, Volleyball 25) sind rund 130 Trainer, Betreuer und Helfer tätig – 44 davon sind lizenzierte Übungsleiter.

Seit August 2017 bewirtschaftet der SuS sein Clubheim in Eigenregie – im wirtschaftlichen Geschäftsbereich zusammen mit dem Pfingstturnier, dem Mittsommernachtslauf, der Bandenwerbung und einer Skifreizeit.

Lesen Sie jetzt