Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Leonard Volmerg: Atemberaubendes Tempo

WERNE Platz 25 bei der deutschen Meisterschaft - das ist für den RSC-Werne die beste Platzierung bei einer Deutschen überhaupt und ein tolles Ergebnis für das Radsporttalent Leonard Volmerg.

von Ruhr Nachrichten

, 17.06.2008
Leonard Volmerg: Atemberaubendes Tempo

Leonard Volmerg (vorn) fuhr ein tolles Rennen und hatte immer Kontakt zur Spitze.

Die Deutsche Meisterschaft der U15 in Unna auf dem anspruchsvollen 18,8km langen Rundkurs über die Höhenzüge des Haarstranges sah eine Massenankunft.

Hier waren Deutschlands besten jungen Radfahrer am Start, alle qualifiziert durch die jeweiligen Meisterschaften oder durch Nominierungen der Landesverbände.

Im ultraschnellen Rennen der U15 gelang es keinen der Favoriten sich abzusetzen. Nach den Anstiegen jagte das große Feld den guten Kletterern hinterher, immer dabei Leonard Volmerg vom RSC-Werne.

Volmerg hielt immer den Kontakt zur Spitze und hoffte auf seine schnellen Beine im Sprint, die ihn noch am Samstag (14. Juni) in Coesfeld das Rennen mit einer Runde Vorsprung gewinnen ließen. Die zahlreichen Ausreißversuche wurden allesamt vom Hauptfeld vereitelt, dass erwartete Ausscheidungsfahren blieb aus.

In der Schlussrunde legten die Jungs ein atemberaubendes Tempo vor, die höchstens 14-jährigen fuhren einen 38 km/h Durchschnitt, der im späteren, längeren Jugendrennern der U17 nicht erreicht wurde. Leoanard Volmerg kämpfte gut, es gelang ihm nicht auf der Zielgerade eine günstige Position einzunehmen. Er passierte die Ziellinie zeitgleich mit dem Sieger Pascal Ackermann als 25. des hochkarätigen Fahrerfelds.

Lesen Sie jetzt