Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Löw-Team wird fast komplett

Eppan. Der vorläufige WM-Kader des Weltmeisters ist fast komplett. Zu den bisher 19 Akteuren, die schon zwei Tage im Trainingscamp für die Fußball-WM ab 14. Juni gearbeitet haben, sollen nun sechs weitere dazukommen.

Löw-Team wird fast komplett

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bereitet sich in Eppan auf die WM vor. Foto: Christian Charisius

Mats Hummels, Thomas Müller, Joshua Kimmich und Niklas Süle sowie Torwart Marc-André ter Stegen und Antonio Rüdiger stoßen nach einigen Tagen Sonderurlaub zum Aufgebot in Südtirol. „Wir haben die besten Bedingungen, beste Voraussetzungen, um eine gute Vorbereitung zu absolvieren“, erklärte Bundestrainer Joachim Löw.

Ob auch Innenverteidiger Jérôme Boateng zum Nationalteam stoßen kann, ist ungewiss. Der Bayern-Profi soll sich nach seiner Oberschenkelblessur in München erst einer Abschlussuntersuchung stellen. Dann wird entschieden. Möglicherweise wird Boateng erst am Samstag oder Sonntag nach Eppan nachreisen. „Wir wollen bei seiner Muskelverletzung keinen Fehler machen“, sagte Löw. Toni Kroos wird das 27-köpfige Aufgebot dann nach dem Champions-League-Finale mit Real Madrid gegen den FC Liverpool komplettieren.

Zunächst will der Bundestrainer alle Spieler auf ein physisch gleiches Niveau bringen, unabhängig von der Belastung in der abgelaufenen Saison. Am Wochenende möchte Löw ins mannschaftstaktische Training einsteigen. „Jeder Spieler will beweisen, dass er dazu gehört, und kommt mit einer unglaublichen Motivation hierher“, sagte Löw. Vier Akteure müssen am 4. Juni noch aus dem Kader gestrichen werden.

„Einen persönlichen Eindruck verschaffen“ will sich Löw vom Freiburger Nils Petersen, der überraschend zum vorläufigen WM-Kader gehört. „Es ist wichtig zu sehen, wie passt er sich dem Niveau bei uns an“, bemerkte Löw. „In der Liga hat er eine sehr gute Saison gespielt.“ Der 29 Jahre alte Angreifer Petersen ist erstmals in das Aufgebot des A-Teams berufen worden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mainz. Ohne den von Borussia Dortmund umworbenen Abdou Diallo hat der 1. FSV Mainz 05 als erster Fußball-Bundesligist das Training aufgenommen. Zuvor hatte die „Bild“ berichtet, dass der Transfer des französischen U21-Nationalspielers zu den Schwarz-Gelben unmittelbar bevor stehe.mehr...

Nischni Nowgorod. England ist mühelos in das Achtelfinale der Fußball-WM in Russland eingezogen. Gegner Panama war am Sonntag chancenlos. Am Donnerstag gegen Belgien geht es um den Sieg in Vorrundengruppe G.mehr...

Dortmund/Mainz. Der Transfer des französischen U21-Nationalspielers Abdou Diallo zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund steht nach „Bild“-Informationen unmittelbar bevor.mehr...

Sotschi. Die Wende gegen Schweden sieht Bundestrainer Löw als positives Zeichen für das weitere Turnier. Über ein mögliches Achtelfinale gegen Brasilien will er aber noch nicht sprechen. Erst einmal muss sein Team regenerieren und dann gegen Südkorea gewinnen.mehr...