Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Löw kann in WM-Vorbereitung komplett mit Bayern-Stars planen

Madrid. Bundestrainer Joachim Löw kann in der WM-Vorbereitung von Beginn an mit den Fußball-Nationalspielern des FC Bayern München planen.

Löw kann in WM-Vorbereitung komplett mit Bayern-Stars planen

Joachim Löw kann in der WM-Vorbereitung mit den Bayern-Stars planen. Foto: Soeren Stache

Nach dem Halbfinal-Aus gegen Real Madrid stehen Thomas Müller & Co. für das Trainingslager vom 23. Mai bis 7. Juni in Südtirol zur Verfügung. Toni Kroos wird wie vor der Europameisterschaft 2016 erst später zur Mannschaft stoßen. Damals stand der Mittelfeldakteur mit Real Madrid ebenfalls im Champions-League-Endspiel. Das Königsklassen-Finale in Kiew findet am 26. Mai statt.

Bis zum Start der WM-Vorbereitung sollten die Münchner wie vor der Weltmeisterschaft 2014 den Frust über das Königsklassen-Aus verdaut haben. Auch vor vier Jahren waren die Bayern-Stars im Halbfinale gegen Real Madrid ausgeschieden. Nach dem gewonnen Double aus Meisterschaft und Pokal waren sie dann in Brasilien Weltmeister geworden. Diesmal steht kurz vor dem Trainingslager am 19. Mai das DFB-Pokalfinale der Münchner gegen Eintracht Frankfurt an.

Bundestrainer Löw wird am 15. Mai in Dortmund den vorläufigen WM-Kader bekanntgeben. Die letzten beiden WM-Tests finden am 2. Juni in Klagenfurt gegen Österreich und sechs Tage später in Leverkusen gegen Saudi-Arabien statt. Ob Kapitän Manuel Neuer und Jérôme Boateng bis zur Weltmeisterschaft vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland ihre Verletzungen ausgeheilt haben und fit sind, ist fraglich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sotschi. Sonne, Strand, Meer: Das Urlaubsflair in Sotschi soll beim wankenden Weltmeister wie eine Frischzellenkur wirken. Manager Bierhoff kündigt personelle und taktische Impulse an. Reus drängt in die Elf. Müller benennt den zentralen Ansatzpunkt fürs Schweden-Spiel.mehr...

Sotschi. Thomas Müller gibt Rätsel auf. Der Star vergangener Turniere kämpft in Russland verzweifelt um seine WM-Form. Trotz seines enttäuschenden Starts will er gegen Schweden „mit breiter Brust“ auftreten. Kapitän Neuer sieht die Riege um sich und Müller besonders gefordert.mehr...

Watutinki. Die Debatten sind so heftig wie seit Jahren nicht mehr im Nationalteam. Einen zweiten „Wachrüttler“ wie gegen Mexiko wird es nicht mehr geben, betont Kapitän Neuer. Nur eine gemeinsame Linie hilft noch. Der Bundestrainer muss sofort eine Lösung finden.mehr...

Watutinki. Der Bundestrainer und die Spieler sind in Russland früh gefordert. Gegen Italien-Schreck Schweden steht das erste Endspiel an. Löw muss Antworten auf viele Fragen finden, von Personal über Taktik bis hin zur Fitness. Sotschi kann zur Wende werden - oder zum frühen Ende.mehr...