Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Löw plant für WM weiter mit Nationalkeeper Neuer

München. Fußball-Bundestrainer Joachim Löw plant für die Fußball-WM ab Mitte Juni in Russland weiterhin mit Nationaltorhüter Manuel Neuer vom FC Bayern München.

Löw plant für WM weiter mit Nationalkeeper Neuer

Manuel Neuer befindet sich auf dem Weg der Regeneration und hat bereits wieder erste Trainingseinheiten absolviert. Foto: Sven Hoppe

„Stand jetzt auf jeden Fall“, antwortete Löw beim TV-Sender Sky auf eine entsprechende Frage: „Wir sind mit ihm in ständigem Kontakt. Wir gehen jetzt davon aus, dass er im Trainingslager dabei sein kann.“

In der Vorbereitung auf die WM-Endrunde trifft sich die deutsche Nationalmannschaft am 23. Mai zum Trainingslager in Südtirol. Das vorläufige Aufgebot gibt Löw am 15. Mai bekannt. Am 2. Juni im Testspiel in Klagenfurt gegen Österreich könnte Neuer erstmals seit Oktober 2016 wieder im Tor des Weltmeisters stehen. Der 32 Jahre alte Neuer befindet sich nach einem Mittelfußbruch auf dem Weg der Besserung und absolviert bereits wieder erste Trainingseinheiten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eppan. Die Vorzüge von Südtirol sollen dem Nationalteam wieder helfen. Für öffentlichen Zirkus bleibt keine Zeit im Rennen um die WM-Fitness - vor allem bei Manuel Neuer. Schon das Trainingscamp ist eine wichtige Etappe auf dem Weg zur angestrebten Titelverteidigung in Russland.mehr...

Eppan. Bis zum 7. Juni bereitet sich die Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol auf die WM vor. Zahlreiche Fragezeichen sollen bis dahin beseitigt werden. Vier Akteure werden schon vorher abreisen müssen.mehr...

Eppan. 1990, 2014 - 2018? Schon zweimal wurde Südtirol für Deutschlands Fußballer zur Titelschmiede. Bis zum 7. Juni will Joachim Löw in Eppan die Grundlagen für einen historischen WM-Triumph schaffen. Teammanager Bierhoff eiert bei der Zielvorgabe nicht herum.mehr...

Berlin. Nach dem kritisierten Treffen mit dem türkischen Staatschef Erdogan haben Mesut Özil und Ilkay Gündogan Gesprächsbedarf. Erst gibt es ein Treffen mit Joachim Löw und der DFB-Spitze und dann bei Frank-Walter Steinmeier. Der Bundespräsident gibt einen sportlichen Wunsch mit.mehr...