Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abi-Panne: Vier Schüler wollen Klausur-Wiederholung

LÜNEN Für mindestens vier Schülerinnen und Schüler in Lünen geht das Abitur 2007 in die Verlängerung.

von Von Bettina Voß und Dieter Hirsch

, 10.06.2008
Abi-Panne: Vier Schüler wollen Klausur-Wiederholung

Dirk Nowitzki fasst sich an den Kopf. Er ist für die Wahrscheinlichkeitsrechnung nicht verantwortlich.

Abiturienten, die nicht von Nachprüfungen betroffen sind, haben ihre Schulzeit Anfang Juni mit der Bekanntgabe der Noten abgehakt, den Notendurchschnitt errechnet und kräftig gefeiert. Doch seit fest steht, dass die schriftliche Abi-Prüfung in Mathematik wiederholt werden kann, herrscht in den betroffenen Schulen hektische Anspannung.

Schlechte Information

Am Gymnasium Lünen-Altlünen haben alle Abiturienten bestanden. Der stellvertretende Schulleiter Ralf Rüth hat dennoch einen Kandidaten für die Wiederholung im Blick. In diesem Fall war die Differenz zwischen Vornote und Abi-Arbeit auffällig. Doch der Pädagoge macht aus seinem Unwillen über das Verfahren keinen Hehl. „Wir haben die meisten Informationen aus der Zeitung.“

Anruf in der Türkei

Da ist das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ja geradezu in einer glücklichen Situation. „Wir sind angewiesen worden, jeden einzelnen Schüler anzurufen. Mein Kollege hat gerade die Handynummer von einem Schüler herausgefunden, der in der Türkei Urlaub macht“, erklärt Schulleiter Dr. Jürgen Czischke. Ausschließen könne man zwar nichts, aber Czischke geht davon aus, das wohl keiner die Prüfung wiederholen wolle. „Es geht um drei von 150 Punkten.“ Und zehn von 19 Schülern haben diese drei Punkte bei der Dirk-Nowitzki-Aufgabe (Wahrscheinlichkeitsrechnung) auch geholt, die Teilaufgabe somit gelöst. Die berüchtigte „Oktaeder-Aufgabe“ habe niemand zu lösen gehabt. Am kommenden Freitag ist die Abi-Feier mit Vergabe der Zeugnisse.

Krisensitzung

An der Geschwister-Scholl-Gesamtschule war Dienstag in der 6. Stunde Krisensitzung. Die betroffenen zehn Schüler trafen sich mit ihren Lehrern. Sie übten deutliche Kritik am Verfahren. Wenn das Angebot direkt nach der ersten öffentlichen Kritik erfolgt wäre, seien sie noch „im Stoff“ gewesen, jetzt ist es für viele zu spät. Zwei überlegen noch, wollen ihre Entscheidung bis zum festgesetzten Termin am Freitag, 13. Juni, treffen. An der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule gibt es einen Kandidaten für die Wiederholung der Arbeit. Da auch diese Arbeit, wie die vorherigen Klausuren, eine Zweit-Korrektur erhält, rechnen die Lehrer mit dem Ergebnis dieser Arbeit erst am 23. Juni, drei Tage nach der Abifeier an der Schule.

Lesen Sie jetzt