Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brusenkamp: Keine Einigung in Sicht

LÜNEN Eine richtige Einigung sieht anders aus als das Ergebnis des gestrigen Ortstermins am Lärmschutzwall von Brusenkampsiedlern, Stadtgrün und Forstverwaltung. Zwar räumten die Vertreter der Stadt ein, dass man im Vorfeld die Anwohner hätte informieren sollen.

von Von Beate Rottgardt

, 26.02.2008
Brusenkamp: Keine Einigung in Sicht

<p>Diskutierten mit den Brusenkamp-Siedlern: Marco Adamek vom Regionalforstamt Ruhrgebiet (l.), Dieter Memmeler (r.), Leiter Stadtgrün, und Klaus Papius (2.v.r.) vom Arbeitskreis Umwelt und Heimat. Rottgardt</p>

Gleichzeitig unterstrichen aber Dieter Memmeler, Leiter von Stadtgrün, und Marco Adamek vom Regionalforstamt Ruhrgebiet, dass die Maßnahme notwendig sei.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden