Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gaspreis steigt in Lünen um bis zu 18 Prozent

LÜNEN Die Stadtwerke Lünen werden die Gaspreise zum 1. September um 16 bis 18 Prozent erhöhen. Und zum 1. Januar 2009 könnte bereits die nächste Erhöhung drohen. Diskutieren Sie mit: Ist Ihre persönliche finanzielle Schmerzgrenze schon erreicht?

von Von Dieter Hirsch

, 09.06.2008
Gaspreis steigt in Lünen um bis zu 18 Prozent

Die Gaspreise steigen zum zweiten Mal in diesem Jahr.

Dies erklärte auf Anfrage Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Achim Grunenberg. „Wir müssen die Preise anpassen“, so Grunenberg. Die Anpassung um 16 bis 18 Prozent, ca. ein Cent pro Kilowattstunde,  sei notwendig. Der Energieriese E.ON hatte in der laufenden Diskussion von Steigerungen um bis zu 40 Prozent prognostiziert.

"Viele Spekulanten tummeln sich"

Ob die Stadtwerke zum 1. Januar 2009 die Gaspreise noch einmal anheben müssten, hänge von der Entwicklung auf dem Öl- und Energiemarkt ab, so Dr. Grunenberg weiter. Der Gaspreis ist an den Ölpreis gekoppelt. Selbst bei einer Entkopplung müsste der Gasproduzent diesen Preis erzielen. „Aktuell tummeln sich viele Spekulanten mit viel Geld auf dem Markt,“ so der Stadtwerkechef. Das nähre ab er auch die Hoffnung, dass sich die Situation wieder normalisiere.

Steuern und Abgaben

Daneben gebe es weitere Faktoren, die Einfluss auf den Gaspreis hätten, auf die die Stadtwerke aber keinen Einfluss hätten.  Grunenberg nannte die Erdgassteuer, die Umsatzsteuer und die Mehrwertsteuer sowie die Konzessionsabgabe. „Wir sind uns aber trotz dieser Umstände und Entwicklungen sicher, dass die Stadtwerke die wettbewerbsfähigsten Anbieter sind“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer weiter. Er verwies auf die Übersicht der verschiedenen Produkte und Preismodelle im Internet. Für Informationen zum Thema „Energiesparen“ stehe die Energieberatung der Stadtwerke zur Verfügung (Werner Van den Berg, Tel. 707264).

Lesen Sie jetzt