Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hauptschüler spielen „Rollstuhl-Taxi“

LÜNEN Dass die 14-jährige Kübra Topac an diesem Morgen im Rollstuhl sitzt, muss kein Mitleid für die Schülerin der Achenbach-Hauptschule mobilisieren. Im Gegenteil. Kübra will das Rollstuhlgefühl kennen lernen.

von Von Karl-Heinz Knepper

, 14.02.2008
Hauptschüler spielen „Rollstuhl-Taxi“

Was ist wichtig vor einer Fahrt mit dem Rollstuhl?

Kübra will aber vor allem das Rollstuhlfahren, also das Schieben, beherrschen lernen, um ältere Menschen im Rollstuhl spazierenfahren zu können. Die Achenbach-Hauptschule in Brambauer setzt damit neue Akzente bei ihrem Rollstuhl-Fahrdienst, den sie für das AWO-Seniorenzentrum an der Hermann-Schmälzger-Straße leistet.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden