Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heliand-Projekt: Verträge sind unterschrieben

NORDLÜNEN Was lange währt, war gestern Nachmittag unterschriftsreif – die Verträge für das „Heliand-Projekt“ der Lüner Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) wurden unterzeichnet, wie WBG-Geschäftsführer Bernd-Peter Menke erklärte.

von Von Beate Rottgardt

, 26.06.2008
Heliand-Projekt: Verträge sind unterschrieben

Bernd-Peter Menke

„Wir planen 53 Wohneinheiten und beginnen Mitte Juli mit den Tiefbau- und Abbrucharbeiten“, so WBG-Geschäftsführer Rainer Heubrock. Bereits am Montag startet die Umlegung der Trafozentrale in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken. Die künftigen Mieter hat die WBG beim Grundriss und bei der Außengestaltung einbezogen. So wird für Senioren im Außenbereich ein Aufenthaltsraum gestaltet, bei dem es einen Sinnesgarten, Riesenschach und auch Geräte gibt, die für die Fitness der älteren Herrschaften gedacht sind. Ab Sommer sollen zunächst 30 frei finanzierte Wohneinheiten entstehen. In diesem Bereich wird es auch ein 70 Quadratmeter großes Pflegebüro von Michael Wopker (Pflegedienst Bahrenberg) geben, das für die gesamte Nachbarschaft gedacht ist. Ab September/Oktober werden dann zehn öffentlich geförderte Reihenhäuser für Familien mit Kindern gebaut. Anfang 2009 beginnt die WBG mit den Bauarbeitern für den Wohnraum für je acht dementiell und somatisch Erkrankte.

Atriumhäuser gehen in Verkauf und Vermietung

In der „Lüner Heide“ gibt es noch Reihenhäuser zur Vermietung und zum Verkauf im so genannten „Riegel“ am Vogelsberg. Die Atriumhäuser gehen jetzt in Verkauf und Vermietung. An der Wehrenboldstraße, neben den Gewerbebauten der WBG, will man insgesamt 27 Reihen- und Doppelhäuser bauen.

Heubrock: „Wir beginnen Ende Juli mit den ersten fünf Reihenhäusern, im Oktober kommen dann vier Reihenhäuser für die Vermietung dazu.“ Geplant sind die Bauten mit Erdwärme und Wärmerückgewinnung. „Das wollen wir alternativ auch mal Kaufinteressenten anbieten. Wenn die neuen Besitzer wollen, können sie ihre Häuser auch mit Erdwärme und Wärmerückgewinnung ausstatten.“

Lesen Sie jetzt