Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Katzenfutter-Unfall: Achtjähriger schwebt in Lebensgefahr

LÜNEN Von den beiden Kindern, die am Sonntag beim Spielen auf einem Firmengelände in Lünen schwer verletzt wurden, schwebt der achtjährige Junge in Lebensgefahr. Das teilte die Polizei am Montagmorgen mit.

von Von Peter Fiedler

, 02.06.2008
Katzenfutter-Unfall: Achtjähriger schwebt in Lebensgefahr

Großeinsatz der Rettungskräfte auf dem Firmengelände in Horstmar.

Fünf Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren hatten sich am späten Nachmittag Zutritt zum Gelände eines Tiernahrungshändlers verschafft und dort im Bereich des Lagers gespielt.

Dabei lösten sich Säcke mit Katzenfutter von einer Europalette und begruben zwei der Kinder, sechs und acht Jahre alt, unter sich.

In einer ersten Pressemitteilung der Polizei hieß es, eines der Kinder habe die Palettensicherung mit einem Messer aufgetrennt. Am Montagmorgen nahm die Polizei diese Darstellung zurück. Der Unfallhergang sei noch völlig ungeklärt, hieß es. Die Ermittlungen liefen.

Lesen Sie jetzt