Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Keine Einsteins, sondern kleine Schlaumeier

ALSTEDDE Das Genie liegt direkt neben dem Wahnsinn, sagt man. Im konkreten Fall bedeutet es, dass ein hochbegabtes Kind nicht erkannt wird und im schlimmsten Fall auf der Sonderschule landet. Beate Spitzer nahm am internationalen Zentrum für Begabungsforschung ein Zertifikat entgegen und nimmt sich nun den "kleinen Schlaumeiern" an.

von Von Günther Goldstein

, 15.02.2008

Beate Spitzer absolvierte neben ihrer Tätigkeit als Erzieherin an der Kindertageseinrichtung von St. Ludger eine spezielle Ausbildung zur Fachkraft für Begabungsförderung im Vorschulalter.und erhielt vom internationalen Zentrum für Begabungsforschung ihr Zertifikat.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden