Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Motorradfahrer verunglückt bei Ausweichmanöver

Unfall auf der Bebelstraße in Lünen

Sonnenschein und Temperaturen um 25 Grad: Das traumhafte Wochenendwetter lockte auch Motorradfahrer in Scharen auf die Straßen. Für einen von ihnen endete die Fahrt im Lüner Krankenhaus. Den Unfall hatte offenbar ein Autofahrer verschuldet.

LÜNEN

, 08.04.2018
Motorradfahrer verunglückt bei Ausweichmanöver

Der Unfallort: Mit Kreide markierte die Polizei die Stelle, wo das Motorrad nach dem Sturz des Fahrers lag. © Peter Fiedler

Auf der Bebelstraße in Lünen-Süd ist Sonntagabend, 8. April, ein Motorradfahrer verunglückt. Nach Auskunft der Polizei war er kurz vor 18.30 Uhr mit seinem Zweirad Richtung Innenstadt unterwegs. Nahe der Einmündung Jägerstraße, so die Polizei weiter, habe der Fahrer eines entgegenkommenden Autos vom Typ Renault Twingo auf der Bebelstraße wenden wollen.

Der Motorradfahrer habe gebremst und auszuweichen versucht. Dabei sei er gestürzt, ohne das Auto zu berühren. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in Krankenhaus. Er hat sich nach ersten Informationen der Polizei das Schlüsselbein gebrochen.

Während der Erstversorgung des Verletzten und der Unfallaufnahme war die Bebelstraße voll gesperrt.