Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pfarrer Bronstert wechselt nach Dortmund

Priesterversetzung

Der Abschied aus Lünen fällt Pfarrer Ralf-Hubert Bronstert nicht leicht. Schließlich hat er sich in der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde Brambauer sofort herzlich aufgenommen und zuhause gefühlt. Doch nach zwölf Jahren nimmt der Weg des Leiters des Pastoralverbundes Lünen-Mitte-Brambauer eine neue Wendung.

Lünen

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 01.08.2012
Pfarrer Bronstert wechselt nach Dortmund

Zwölf Jahre war Pfarrer Ralf-Hubert Bronstert in der Herz-Jesu-Gemeinde Brambauer tätig, zuletzt auch als Leiter des Pastoralverbundes Lünen-Mitte-Brambauer. Im Oktober wechselt er nach Dortmund.

Er wechselt nach Dortmund und wird dort Leiter des Pastoralverbundes Dortmund-Südwest. Dazu gehören die Gemeinden St. Clemens in Hombruch, St. Franziskus in Barop und Maria Königin in Eichlinghofen. Damit wird der vom Bistum Paderborn angekündigte Wechsel an der Spitze der Gemeinde im Zuge der Neuordnung des Pastoralen Raums in Lünen in einem weiteren Detail umgesetzt.

Menschen begleiten Menschen im Auf und Ab des Lebens beizustehen, ihnen den Glauben zu vermitteln, so versteht der 49-Jährige seine Aufgabe in der Kirche. Die will er auch an seiner neuen Wirkungsstätte einbringen und sich den neuen Anforderungen stellen. "Die vielen guten Erfahrungen aus Brambauer nehme ich mit", sagt er. Bronstert sieht sich nicht als Einzelkämpfer, sondern als Aktiver im Zusammenspiel mit den Gremien der Gemeinden: "Es geht nur im Miteinander", so Bronstert.

Ziele erarbeiten Durch die lange Zeit in Lünen-Brambauer konnte er Paare trauen, die schon Messdiener waren oder Kinder zur Erstkommunion begleiten, die er einst getauft hat. Jetzt richtet er seinen Blick Richtung Zukunft: Möglichst schnell möchte er in die Gemeinden hineinfinden, sie kennen lernen und gemeinsame Ziele mit dem Pfarrgemeinderat erarbeiten.

Seine Verabschiedung in Brambauer feiert er am Sonntag, 14. Oktober, um 14.30 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche mit einer Messe. Anschließend gibt es einen Empfang im Bürgerhaus Brambauer.

Lesen Sie jetzt