Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rethmann-Betriebsräte gegen "unanständige" Löhne

LÜNEN "Wir wollen 10,50 Euro Mindestlohn für die Beschäftigten in der Abfallwirtschaft." Diese Forderung bekräftigte Wolfgang Steinberg, Rethmann-Konzernbetriebssratsvorsitzede, noch einmal auf der Vollversammlung der Rethmann-Betriebsräte im Hansesaal.

von Von Dieter Hirsch

, 20.02.2008

"Das gandenlose Unterbieten in der privaten Entsorgungswirtschaft führt zu unanständigen Löhnen", so Steinberg weiter. Da könne man nur mit einem Mindestlohn gegenhalten. Die Arbeitgeber hätten nach anfängliche 4,95 bis 9 Euro mittlerweile 7,50 Euro angeboten. "Dies ist aber nicht genug", so die klare Ansage des Betriebsratsvorsitzenden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden