Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Singende Mäuschen beim Projekt der Musikschule

HORSTMAR Die Mäuschen sitzen auf dem Boden der Turnhalle. Prinzessin Mozzarella, die Regentin von Käsien, wartet im grünen Kerker auf ihre Befreiung. Denn das durchtriebene Trio Yogo Yogurt, Don Mascarpone und Rolli Harzer hat die Prinzessin gefangen genommen.

von Von Beate Rottgardt

, 02.06.2008
Singende Mäuschen beim Projekt der Musikschule

Max und seine Käsebande haben die Bösen ins Gefängnis gesteckt.

Seit Beginn des Schuljahres wird in der „Klangküche“, einem Projekt der Musikschule, das fröhliche „Criminal“ Max und die Käsebande geprobt.

Am Montag trafen sich Zweit-, Dritt- und Viertklässler der Grundschule Horstmar in der Turnhalle zur ersten Kostümprobe. Denn am Samstag, 14. Juni, und Sonntag, 15. Juni, wird das musikalische Stück von Peter Schindler jeweils um 15 Uhr aufgeführt.

Jutta Timpe spielt dabei Klavier, einstudiert haben das Werk Grundschullehrerin Britta Jochstädt und Musikschul-Pädagogin Monika Bergmann. Neben den beiden öffentlichen Vorstellungen gibt es noch drei interne Aufführungen für die Schüler der Grundschule Horstmar/Niederaden.

Leihgaben aus der "Kulisse"

Kostüme und Requisiten sind von den Eltern beigesteuert worden, zudem Leihgaben der Lüner „Kulisse“ und von den beiden Leiterinnen gefertigt. Für das Bühnenbild bekamen sie Unterstützung von Barbara Reher. Zahlreiche Helferinnen stehen bereit, damit auf der Bühne in der Turnhalle alles glatt läuft.  Karten für die beiden Aufführungen am 14. und 15. Juni kosten sechs Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder.

Lesen Sie jetzt