Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

St. Gottfried-Gemeinde bedankte sich bei Ehrenamtlichen

WETHMAR Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen würde es in so mancher Gemeinde, aber auch in Vereinen und Organistionen düster aussehen. Denn der Einsatz der "guten Geister" ist vielmehr als nur eine Helfertätigkeit. Ehrenamtliche Arbeit ist das Grundgerüst, dass die Gemeinschaft stützt.

von Von Volker Beukelmann

, 06.02.2008
St. Gottfried-Gemeinde bedankte sich bei Ehrenamtlichen

Rund 70 ehrenamtliche Helfer kamen ins Gemeindehaus von St. Gottfried. Hier erwartete sie ein Abendessen als Zeichen großer Dankbarkeit.

"Ohne Ihre Mithilfe wäre der Pastor ein armer Mensch. Die Gemeinde lebt und sie lebt sehr gut", sagte Pfarrer Marian Szalecki am Dienstag im Pfarrheim der St. Gottfried-Gemeinde. Rund 70 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer wurden kamen auf Einladung des Geistlichen und des Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats, Frank Grundner.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden