Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadtwerke wollen Biogas-Anlage bauen

LÜNEN Die Stadtwerke Lünen wollen eine Biogas-Anlage bauen. Dies bestätigte auf Anfrage Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Achim Grunenberg. Mit dieser Anlage sollen 4 bis 4,5 Mio. Kubikmeter Biogas pro Jahr produziert werden.

von Von Dieter Hirsch

, 20.06.2008
Stadtwerke wollen Biogas-Anlage bauen

Der Baubeginn der ersten Pilotanlage im Münsterland (Kreis Borken) ist nach derzeitigem Planungsstand für September dieses Jahres geplant.

Umgerechnet wären dies 40 bis 50 Mio. Kilowattstunden. Der Gesamtbedarf in Lünen liegt bei 600 bis 700 Mio. Kilowattstunden. „Mit dieser Anlage würde ein Teil des Erdgasbedarfes gedeckt werden“, so Grunenberg weiter. Mit Vertretern des Rates, der Stadtverwaltung und der Landwirtschaft haben sich die Stadtwerke eine baugleiche Anlage im Kreis Steinfurt angesehen.

Zehn Millionen Euro Gesamtinvestition

Die Gesamtinvestition liege bei zehn Millionen Euro. Davon würden die Stadtwerke ca. 30 Prozent tragen. Der Rest würde über Partner finanziert. „Die brauchen wir im Bereich des Anlagebaus und der Stoffstromlogistik.“ Das produzierte Biogas würde in einem zweiten Schritt „netzfähig“ gemacht. Das heißt, es muss so aufbereitet werden, dass es dem qualitativ hochwertig Erdgas beigemischt werden kann.

Möglicher Standort in Brambauer

Wenn Aufsichtsrat und Politik zustimmen, soll die Anlage Ende nächsten Jahres in Betrieb gehen. Ein möglicher Standort wäre in Brambauer an der Zechenstraße unterhalb der Halde. Biogas, das zum Beispiel aus Gülle und Maissilage gewonnen werden könnte, wäre ein weiterer Baustein im Energiekonzept der Stadtwerke. Sie setzen auf einen Energiemix, zu dem auch regenerative Energiequellen wie die Photovoltaiktechnik gehören.  K hi-

Lesen Sie jetzt