Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlägerei trübt gutes Fazit nach Volksfest

Bilanz der Himmelfahrtskirmes in Lünen

Die Stadt Lünen und Schausteller zeigten sich nach der Himmelfahrtskirmes zufrieden. Doch nicht an allen Tagen blieb es in Lünen ruhig: Am Freitag rückte die Polizei zu einem großen Einsatz auf der Kirmes an.

Lünen

13.05.2018
Schlägerei trübt gutes Fazit nach Volksfest

Farbenprächtige Bilder am Himmel: Ein Feuerwerk krönte den Familientag der Kirmes am Freitag. © Günther Goldstein

Eine positive Bilanz zog die Stadt Lünen am letzten Tag der Himmelfahrtskirmes. „Wir sind zufrieden mit der Veranstaltung“, sagte Dennis Degenhardt vom Kulturbüro der Stadt. Auch die Besucherzahlen seien gut gewesen, die vier Kirmes-Tage zudem „relativ ruhig“ verlaufen. Dem schlossen sich auch die Vertreter vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und der Schausteller an.

Lediglich die Witterung habe nicht zu 100 Prozent mitgespielt. Rudi Isken, Betreiber des Autoscooters: „Die Kirmes steht und fällt natürlich mit dem Wetter“. Besonders Getränke- und Eisverkäufer hätten den vergleichsweise kühlen Donnerstag zu spüren bekommen.

Polizei treibt Schläger auseinander

„Wir hatten aber einen sehr guten Freitag“, fügt Isken hinzu. Überschattet wurde der allerdings von einem Polizeieinsatz am Abend. Wie die Polizei bestätigt, kam es gegen 20.30 Uhr im Bereich des Autoscooters zu einer Schlägerei zwischen Jugendlichen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Freitagabend auf der Himmelfahrtskirmes

Mit einem Feuerwerk klang der Freitagabend auf der Himmelfahrtskirmes aus. Neben romantischen Bildern gab es auch weniger schöne Szenen. Eine Schlägerei zwischen Jugendlichen rief die Polizei auf den Plan. Es kam zu Festnahmen.
13.05.2018
/
Mit einem Feuerwerk endete der Familientag der Kirmes.© Günther Goldstein
Mit einem Feuerwerk endete der Familientag der Kirmes.© Günther Goldstein
Abendstimmung auf der Himmelfahrtskirmes.© Günther Goldstein
Abendstimmung auf der Himmelfahrtskirmes.© Günther Goldstein
Abendstimmung auf der Himmelfahrtskirmes.© Günther Goldstein
Abendstimmung auf der Himmelfahrtskirmes.© Günther Goldstein
Abendstimmung auf der Himmelfahrtskirmes.© Günther Goldstein
Abendstimmung auf der Himmelfahrtskirmes.© Günther Goldstein
Abendstimmung auf der Himmelfahrtskirmes.© Günther Goldstein
Polizeieinsatz Freitagabend auf der Himmelfahrtskirmes.© Günther Goldstein
Auseinandersetzung mit der Polizei.© Günther Goldstein
Hier werden zwei Personen festgenommen.© Günther Goldstein
Ein junger Mann wird abgeführt.© Günther Goldstein
Polizisten versuchen die Lage zu beruhigen.© Günther Goldstein
Es gibt Klärungsbedarf: Polizisten inmitten einer Menschenmenge auf dem Kirmesgelände.© Günther Goldstein

Zwischen fünf und zehn Personen seien beteiligt gewesen, sagte am Sonntag Harald Kost aus der Einsatzleitstelle der Polizei. Mehrere Dutzend Leute hätten zudem in Gruppen um das Geschehen herum gestanden. „Es gab keine dramatischen Verletzungen“, sagte Kost, zwei Jugendliche seien aber in Gewahrsam genommen worden. Einige der Beteiligten hätten unter Alkoholeinfluss gestanden, so Kost weiter.

Isken gab übrigens an, während seiner Arbeit am Autoscooter nichts von dem Streit mitbekommen zu haben. Degenhardt fügte hinzu, dass sich die friedlichen Besucher von dem Polizeieinsatz nicht verschrecken ließen.

Shopping-Sonntag mit Aktionen der Händler

Die Himmelfahrtskirmes endete mit einem verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt. Trotz des anfänglich trüben und später regnerischen Wetters machten sich einige Leute auf den Weg in die Geschäfte. „Ich gehe gerne am Sonntag ein wenig bummeln“, erzählte Helga Adam, die mit Tochter und Enkeltochter in die Lange Straße gekommen war. Das Wetter störe sie und ihre Familie dabei nicht.

Händler wie Inge und Bernd Herzing vom gleichnamigen Musikhaus lockten die Kunden mit besonderen Aktionen an. Vor dem Fachgeschäft traten die Chaos Kids aus Brambauer auf, Bernd Herzing spielte später am Akkordeon.

Trotz Regen zum Einkaufen

„Wir müssen uns ja bemerkbar machen“, sagte Inge Herzing, die mit ihrem Mann erst im Mai die neuen Geschäftsräume im Lippe-Zentrum bezogen hat. „Aber es ist schon schade: Die ganze Woche war schönes Wetter und ausgerechnet heute regnet es“, sagte sie.

Viel Betrieb war auch im Blumengeschäft Risse. Am Muttertag nutzten viele den verkaufsoffenen Sonntag, um noch schnell ein Geschenk zu besorgen. „Wir merken von dem schlechten Wetter nichts“, sagte Filialleiterin Maren Lesemann.