Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wildes Gewusel bei der Handball-AG

BRAMBAUER „Freiwurf für gelb – man darf mit dem Ball nur drei Schritte gehen.“ Trainer Sebastian Reinke vom Handballverein VfL Brambauer passte am Montag bei der Handball-AG in der Schule auf dem Kelm genau auf. Dort rannten 28 Schüler der dritten und vierten Kassen wild durcheinander und wuselten einem kleinen roten Ball nach.

von Von Marcel Bülow

, 03.06.2008
Wildes Gewusel bei der Handball-AG

Für angehende Handballer sind spezielle Aufwärmübungen sehr wichtig.

Die Schule hatte bereits seit Jahren versucht, Sportvereine in das Schulprogramm einzubinden. Obwohl diese oft ihr Interesse angemeldet hatten, scheiterte eine langfristige Kooperation meist.

Doch das hat sich nun geändert: Seit gut sechs Wochen unterrichten Trainer und Spieler des VfL Brambauer (alle mit Trainerlizenz ) immer montags von 14.15 bis 15 Uhr Schüler in der Schulsporthalle.

„Wir hatten an verschiedenen Schulen Flugblätter verteilt und die Kelmschule hat sich zurückgemeldet“, erklärt Nicole Hetger, Geschäftsführerin des VfL Brambauer. Der Verein verspreche sich von diesem ehrenamtlichen Engagement viele handballbegeisterte Schüler und damit vielleicht auch den einen oder anderen neuen Spieler für den Verein.

„Ich wollte mal sehen wie Handball so ist – und es macht riesig Spaß“, meinte Nicole. Nach der AG tatsächlich in einem Handballverein weiterzuspielen kann sich die Neunjährige durchaus vorstellen.

„Das Training ist einfach toll – besonders das Passen“, freute sich auch Max. „Wir hatten über 50 Anfragen, haben aber leider nur 28 Plätze“, erklärte Schulleiter Hans-Gerd Scheidle. Bei der Auswahl habe man daher losen müssen.

Lesen Sie jetzt