Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Rückspiel im Viertelfinale der Champions League

Man Citys schwere Aufgabe gegen Klopps FC Liverpool

Manchester Die Meisterschaft ist nur vertagt. Aber die Champions League könnte für Manchester City schon am Dienstag vorbei sein. Gegen Liverpool muss das Team von Pep Guardiola einen 0:3-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen. Der Trainer steht im Duell gegen Jürgen Klopp unter Druck.

Man Citys schwere Aufgabe gegen Klopps FC Liverpool

Pep Guardiola steht bei Manchester City unter Druck. Foto: dpa

Vor dem zweiten Champions-League-Duell gegen den FC Liverpool am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) ist die Stimmung bei Manchester City angespannt. In Pep Guardiola brodelt es. Sein Team hätte als englischer Meister in das schwere Rückspiel gehen können. Ein solcher Motivationsschub hätte Man City nach der 0:3-Niederlage im Hinspiel wahrscheinlich auch gut getan. Doch stattdessen kassierte der Klub am Samstag ausgerechnet gegen Lokalrivale Man United die zweite Liga-Pleite der Saison - wieder mit drei Gegentoren. Und Guardiola steht plötzlich unter Druck.

Ligapokal-Gewinn nur schwacher Trost

Das drohende Aus gegen Liverpool würde die Freude im Verein über die so gut wie sichere Meisterschaft empfindlich trüben, zumal sich Man City im Februar schon ungeplant aus dem FA Cup verabschiedet hatte - und das auch noch gegen Drittligist Wigan Athletic. Der Gewinn des im Vergleich zum FA Cup unbedeutenden Ligapokals war nur ein schwacher Trost. Ob der Meistertitel den City-Bossen jetzt reicht? Vermutlich genauso wenig wie dem Perfektionisten Guardiola.

Frankfurt bleibt vor Hoffenheim

Eintracht mit 1:1 im Europacup-Rennen

Frankfurt/Main Eintracht Frankfurt hat den direkten Konkurrenten 1899 Hoffenheim im engen Rennen um die Europapokal-Plätze auf Distanz gehalten. Beide Mannschaften trennten sich am Sonntagabend 1:1 (0:0).mehr...

„Jetzt müssen wir versuchen, tapfer genug zu sein, um aufzustehen, und uns auf Dienstag konzentrieren“, sagte der 47-Jährige nach dem 2:3 gegen United. Die Hoffnung, doch noch das Halbfinale der Königsklasse zu erreichen, hat Guardiola noch nicht verloren. Doch wirklich optimistisch wirkt der Coach nicht, eher unruhig und gestresst.

City verspielt Zwei-Tore-Führung

Dass Man City ins Halbfinale der Königsklasse einzieht, erwartet nach der bitteren Pleite gegen United kaum jemand. „Das könnte ernsthafte Auswirkungen für das Liverpool-Spiel haben“, hatte BBC-Kommentator Alan Green am Samstag vermutet, als die Spieler mit hängenden Köpfen vom Platz schlichen. City hatte in der zweiten Hälfte spektakulär eine Zwei-Tore-Führung verspielt. „Zur Halbzeit sah es noch so aus, als könnten sie gegen Liverpool ein Comeback schaffen“, sagte Green. „Jetzt nicht mehr.“

Augsburg K.o.-Spiele? Höhere Investitionen der anderen Klubs? Oder können sich die Bayern nur selbst stoppen? Nach der sechsten Münchner Titelfeier in Serie rätselt die Bundesliga über ein Rezept gegen die Dominanz. Max Eberl plädiert dafür, über eine unpopuläre Maßnahme nachzudenken.mehr...

Am Samstag war José Mourinho der Spielverderber, an diesem Dienstag könnte es Jürgen Klopp sein. Im direkten Vergleich mit dem früheren Dortmund-Trainer, auf den Guardiola in seiner Zeit beim FC Bayern München schon in der Bundesliga regelmäßig traf, liegt Guardiola hinten. Von 13 Duellen mit dem Deutschen gewann der Spanier fünf, siebenmal ging Klopp als Sieger vom Platz, einmal trennten sie sich unentschieden.

Klopp mahnt vor dem Rückspiel

Im Viertelfinal-Rückspiel könnte Klopps Team sogar eine Niederlage reichen. Voraussetzung ist allerdings, dass City nicht vier Tore mehr schießt als Liverpool. Ein solches Szenario ist nicht völlig abwegig. Am vierten Spieltag der Premier-League-Saison fegte Manchester City die Reds zu Hause mit 5:0 vom Platz. Wohl auch deshalb mahnte Klopp vor dem Rückspiel: „Wir müssen noch mal höllisch arbeiten.“

Liverpool setzt sich klar gegen Manchester City durch

Klopp vorsichtig - Guardiola glaubt noch an die Wende

Liverpool Nach Liverpools überragendem 3:0-Sieg in der Champions League gegen Manchester City kommt für Jürgen Klopp jegliche Euphorie zu früh. Bei City könnte das vorzeitige Aus die Euphorie über die Meisterschaft trüben. Doch Pep Guardiola hat die Königsklasse noch nicht abgehakt.mehr...

Liverpool könnte nach dem 3:0-Hinspiel-Erfolg zwar selbstbewusst in Manchester aufzutreten. Doch Klopp will auf keinen Fall etwas riskieren. Er verbat sich und seinen Spielern große Sprüche oder Provokationen vor der Partie. „Wenn ich Ihnen jetzt all die positiven Dinge sage, mache ich sie (Man City) nur noch wütender“, erklärte er gegenüber Journalisten, „dann muss Pep nur noch die Zeitung in der Kabine aufhängen und sagen „Das hat Klopp gesagt“ und los geht es.“

Liverpool hofft auf Salah

Die Reds hoffen auf ihren Toptorjäger Mohamed Salah. Der Ägypter hatte im Hinspiel das erste Tor erzielt, sich später aber leicht verletzt. Am Wochenende im torlosen Derby beim FC Everton schonte Klopp seinen Stürmer vorsichtshalber. Sollte Salah, der in dieser Spielzeit wettbewerbsübergreifend schon 38 Treffer erzielt hat, am Dienstag wieder ein frühes Tor gelingen, könnte es für Guardiola ein frustrierender Abend im Etihad Stadion werden.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Liverpool trifft auf Real Madrid

Klopp will außergewöhnliche Reise perfekt machen

KIEV Mit der Anreise nach Kiew haben Real Madrid und der FC Liverpool die heiße Phase eingeläutet. Experten erwarten ein hochklassiges Spiel. Für Ärger sorgen indes die hohen Hotelpreise in Kiew.mehr...

Eppan Bis zum 7. Juni bereitet sich die Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol auf die WM vor. Zahlreiche Fragezeichen sollen bis dahin beseitigt werden. Vier Akteure werden schon vorher abreisen müssen.mehr...

Kiel Im Duell zwischen dem Zweitliga-Dritten und dem Bundesliga-16. setzt sich wieder einmal der höherklassige Klub durch. Am Ende einer verkorksten Saison rettet sich der VfL Wolfsburg in der Relegation. Auch beim unterlegenen Gegner Holstein Kiel stehen Veränderungen an.mehr...

München Bundestrainer Joachim Löw wehrt sich deutlich gegen Kritik von Sandro Wagner. Auch beim FC Bayern zeigt man am Tag vor dem DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt wenig Verständnis für den Rücktritt des 30-Jährigen aus der Fußball-Nationalmannschaft.mehr...

Der tiefe Fall des Kevin Großkreutz

Ein Weltmeister von 2014 auf dem Abstellgleis

Darmstadt Vom WM-Finale in den Zweitliga-Abstiegskampf: Kein Weltmeister von 2014 ist in den vergangenen Jahren sportlich so tief gefallen wie Kevin Großkreutz. Gerade in dieser Saison hätte ihn der deutsche Fußball aber auch gut gebrauchen können. mehr...

VfL besiegt Kiel im Relegations-Hinspiel

Wolfsburg mit guten Chancen auf den Klassenverbleib

Wolfsburg Der VfL Wolfsburg hat sich eine gute Ausgangsposition erarbeitet und gute Chancen auf den Klassenerhalt. Im Hinspiel der Bundesligarelegation setzten sich die Niedersachsen gegen Holstein Kiel mit 3:1 durch.Wolfsburg mit guten Chancen auf den Klassenverbleibmehr...