Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Manchester macht Champions-League-Reibach

Nyon (dpa) Champions-League-Gewinner Manchester United hat mit knapp 43 Millionen Euro den größten Reibach in den internationalen Vereinswettbewerben der vergangenen Saison gemacht.

An zweiter Stelle der Rangliste, die am 23. Juni die Europäische Fußball-Union UEFA bekanntgab, liegt der FC Chelsea, den «ManU» im Finale der Königsklasse bezwungen hatte. Insgesamt spielten die Clubs aus England 129 Millionen Euro ein. Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München, der im Halbfinale des UEFA-Pokals am späteren Sieger Zenit St. Petersburg gescheitert war, verdiente 4,5 Millionen Euro.

Unterdessen räumte UEFA-Sprecher William Gaillard ein, dass man für die Kritik, die reichen Clubs würden immer reicher, sensibilisiert sei. «Wir planen einen Dialog», sagte er. Allerdings könnten Änderungen erst von 2012 eintreten. Bis dahin haben die derzeitigen Fernseh- und Vermarktungsverträge Gültigkeit. «Wir haben Zeit, wir haben drei Jahre dies zu diskutieren», sagte Gaillard.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sinsheim (dpa) Seit 1997 nimmt der bestplatzierte Bundesligaclub hinter den gesetzten Teams an den Qualifikations- oder Playoff-Spielen für die Gruppenphase der Champions League teil.mehr...